Kubus

Bern

Bern: A1 Felsenauviadukt direction Vaud

Bern: A1 Felsenauviadukt direction Vaud

Bern: Altstadt - Münstergasse

Bern: Altstadt - Münstergasse

Bern: A6 Wankdorf Nord direction Grauholz

Bern: A6 Wankdorf Nord direction Grauholz

Bern

Bern

Bern: A12 Weyermannshaus direction Fribourg

Bern: A12 Weyermannshaus direction Fribourg

Bern: Altstadt - Kramgasse

Bern: Altstadt - Kramgasse

Bern: Schloss Bümpliz

Bern: Schloss Bümpliz

Bern: A1 Betlehem - direction Ville

Bern: A1 Betlehem - direction Ville

Bern: Nydeggkirche

Bern: Nydeggkirche

Bern: A6 Ostring direction Wankdorf

Bern: A6 Ostring direction Wankdorf

Bern: Sky View

Bern: Sky View

Bern: A1 Wankdorf Nord direction Lausanne

Bern: A1 Wankdorf Nord direction Lausanne

Bern: Kirchenfeld

Bern: Kirchenfeld

Bern: Bärenplatz, Stadt

Bern: Bärenplatz, Stadt

Bern: A1 Grauholz direction Zurich

Bern: A1 Grauholz direction Zurich

Bern: Livespotting - Best Western Hotel

Bern: Livespotting - Best Western Hotel

Der Erweiterungsbau zum Bernischen Historischen Museum verblüfft mit dem im Boden versenkten Ausstellungssaal und einem beachtlichen Raumprogramm.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Nach dreijähriger Bauzeit des Kubus von 2006-2009 hat das Museum genügend Platz, um seine Sammlung fachgerecht zu lagern und attraktiv auszustellen. Entworfen wurde das imposante Gebäude vom Bieler Architekturbüro :mlzd, das sich gegen 15 andere Mitbewerber des Architekturwettbewerbs aus insgesamt 120 Bewerbungen durchsetzen konnte.

Das Raumprogramm umfasst einen 1200m2 grossen Ausstellungsaal mit begehbarer Dachterrasse, Depotgeschosse und Büroräume für das Bernische Historische Museum sowie Büros und eine Bibliothek mit Lesesaal für das Stadtarchiv. Der Ausstellungssaal liegt im Boden versenkt: Auf dem Dach ist ein Platz, der vom Park und von der Eingangshalle her zugänglich ist. Nach hinten ist das Bürogebäude burgartig geschlossen.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: