Auf Mineraliensuche ins Binntal

Binntal

Wo das weite Obergoms durch eine enge Schlucht ins Untergoms ��bergeht, zweigt nach Osten das vor allem bei Mineraliensuchern bekannte Binntal ab. Urspr��ngliche Walliser Bergd��rfer, spektakul��re Wegabschnitte mit herrlichen Ausblicken pr��gen die Tour.

Inhalte teilen

Vielen Dank f��r Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort: Grengiols
Zielort: Binn
Erreichbarkeit Startort: Z��ge nach Gengiols
Erreichbarkeit Zielort: Bus ab Binn
Anforderung Technik: mittelschwer
Anforderung Kondition: schwer
Steigungsmeter: ca. 700 m
Wanderzeit: 5 Std. 30 Min.
Jahreszeit: Juni bis Oktober
Verpflegung: Grengiols, Binn, F��ld
Unterkunft: Binn
Varia: Mineraliengrube Lengenbach, R��merbr��cke ��ber die Binna
Literatur zur Tour: www.karten-shop.ch

Beschreibung

Grengiols - Ried - Blatt - Steinmatten - Ze-Binne - Binn - Giesse - Mineraliengrube L��ngenbach - F��ld ��� Binn

Die umfangreiche Pflanzenwelt und nat��rlich die Mineraliengrube, eine der gr��ssten Fundstellen Europas, machen diese Wanderung vollends zum grossartigen Naturerlebnis. Die Tour beginnt am Bahnhof von Grengiols und f��hrt via Ried, Blatt und Steinmatten ins Binntal hinein. Vorbei am Dorf Binn geht���s hinauf zur Mineraliengrube und schliesslich via F��ld wieder zur��ck nach Binn.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

W��hlen Sie eine andere Ansicht
f��r Ihre Ergebnisse: