Ebenalp und Wildkirchli

Wasserauen

Schon die Neandertaler waren hier. Heute schwebt die Luftseilbahn über die schroffen Felsen mit den einst besiedelten Höhlen zur Ebenalp, Ausgangspunkt für vielfältige Erkundungen.

Gruppen Aktivitäten

Sprache:
de

Dauer:
1/2 Tag

Personen:
1 - 25

Kosten:
Ja

Jahreszeit:
Sommer

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Wasserauen ist Endstation der Appenzeller Bahnen, von Gossau kommend endet hier jede halbe Stunde ein Zug, elf Minuten nach Appenzell. Dann geht's mit der Luftseilbahn steil hinauf.

Durch die prähistorische Wildkirchli-Höhle, vor rund 40'000 Jahren bewohnt, führt anschliessend der Weg hinunter zum Eremitenhäuschen und zum bekannten Berggasthaus Aescher. In diesem Gebiet fand man vor 100 Jahren prähistorische Steinwerkzeuge, die beweisen, dass Jäger und Sammler in der Altsteinzeit (45'000 – 30'000 v. Chr.) hier wohnten. Neben Steinwerkzeugen fanden sich auch Überreste von Höhlenbären.

Von der Ebenalp bergauf geht's zum Schäfler und (anstrengend) weiter bis zum Säntis. Imposant ist die Aussicht zu den Kalksteinzacken des Alpsteins, die Alpenflora (Alpengarten beim Berggasthaus Ebenalp) und die authentischen Appenzeller Feste in den Berggasthäusern.

Informationen

Höhe: 1640m
Erreichbarkeit: Zug nach Appenzell und weiter bis Wasserauen, Luftseilbahn zur Ebenalp
Aussicht: Zur Seealp und Meglisalp, Säntis, Altmann und Hoher Kasten, über das Appenzellerland und den Bodensee nach Deutschland und weiter westlich bis zum Feldberg
Attraktionen: Alpengarten beim Berggasthaus Ebenalp
Kulinarisches: Währschaft, gutbürgerlich, Appenzellerspezialitäten
Übernachtung: Ebenalp: 17 Betten, 100 Touristenlager
Berghaus Aescher: 45 Touristenlager
Schäfler: 15 Betten, 80 Touristenlager
Gruppen: Ebenalp 70 und 80 Plätze; Schäfler 30 und 55 Plätze
Winter: Wintersportgebiet mit Skiliften auf der Ebenalp
Besonderes: Gesicherter Weg zum Aescher führt durch die Höhle

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: