Kriterien «Schweiz pur»

Die Kriterien für die Plattform «Schweiz pur» wurden von einer Jury sorgfältig ausgearbeitet. Die Jury setzt sich zusammen aus Mitarbeitenden von Schweiz Tourismus und Stefan Forster von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Allgemein

Die Aufnahme in "Schweiz pur" ist nicht mit einem Label gleichzustellen. Ziel ist es vielmehr, interessante und innovative Projekte hervorzuheben. Es bleibt, trotz der seriös ausgearbeiteten und breit geprüften Kriterien, ein subjektiver Anteil bei der Bewertung. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Portrait Jury-Mitglied: Stefan Forster



Kriterien im Detail

Übergreifend

Das Gästebedürfnis muss abgedeckt sein. Das Erlebnis muss ein Reisebegehren auslösen und darf nicht technisch motiviert sein.

Auf sensible Gebiete wird Rücksicht genommen (Abfallvermeidung, Besucherlenkung).

Das Erlebnis soll einen sensibilisierenden/informativen Charakter haben und die lokalen Gegebenheiten oder Kultur näher bringen.

Die Ruhe abseits des Massentourismus steht im Vordergrund. Das Angebot sollte für den Individualtouristen erlebbar sein.

Das Erlebnis fördert den gegenseitigen Austausches zwischen Gästen und Einheimischen.

Durch das Angebot wird direkt zusätzliche regionale oder lokale Wertschöpfung generiert.
  • Benutzung ÖV
  • Benutzung Bergbahn
  • Eintrittsbillett
  • Lokale Lebensmittel etc.
Der Standort des Angebotes kann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, mit touristischen Transportanlagen oder mit anderen "langsamen" Fortbewegungsvarianten wie Velo, Wandern etc. erreicht werden.

Die körperlichen und sicherheitstechnischen Gästebedürfnisse werden umfassend berücksichtigt.
  • Sicherheit
  • Sanitäre Anlagen
  • Orientierung
Der Gast kann sich im Voraus über das Angebot informieren.
  • Internet
  • Telefon
  • Broschüre
  • Mobile Plattform

Naturerlebnisse

Das Naturerlebnis steht klar im Vordergrund.
  • Die Natur ist lebendig (kein Museum)
  • Die Natur ist frei (kein Zoo)
Das Element Natur muss erlebbar sein.

Naturobjekte sind im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) aufgeführt und weisen eine touristische Relevanz auf.

Kulturerlebnisse

Die Kulturerlebnisse sind ursprünglich und authentisch.

Die handgemachte Herstellung von typischen und lokalen Produkten steht im Vordergrund.

Angebot muss urchig, echt oder historisch sein.

Besonders bei den Kulturerlebnissen gilt das Prinzip der Ortsgebundenheit.


Ausschluss

 

  • Technisch-orientierte Angebote, die kein Reisebegehren auslösen.
  • Das Erlebnis schadet und stört die Natur.
  • Entertainment und ausgeprägte Inszenierungen.
  • Adrenalingetriebene Erlebnisse, die mit Geschwindigkeit in Verbindung gebracht werden.
  • Naturschönheiten, die nicht Teil des Bundesinventars der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) sind. Das Angebot rund um diese Naturschönheit kann allerdings aufgenommen werden, sofern es sensibilisierend ist.
  • Restaurants aufgrund von komplexen Prozessen.
  •  

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: