Kneippanlage

Zürich

Zürich (Kreis 4) / Hard: Kreis 5 - Primetower

Zürich (Kreis 4) / Hard: Kreis 5 - Primetower

Zürich: ETH Zentrum

Zürich: ETH Zentrum

Zürich: Boot Zurisee

Zürich: Boot Zurisee

Zürich: KV Zürich Business School - Hardbrücke

Zürich: KV Zürich Business School - Hardbrücke

Zürich: Hardturm Richtung Bern

Zürich: Hardturm Richtung Bern

Zürich: Dolder Sports

Zürich: Dolder Sports

Zürich: Panorama

Zürich: Panorama

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Bellevue & Üetliberg

Zürich: Bellevue & Üetliberg

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Zoo Zürich

Zürich (Kreis 6): Zürichsee - ETH Zürich - Technopark - Zürich, Zürich HB - Prime Tower - Universität Zürich - Schweizerisches Nationalmuseum - Uetliberg

Zürich (Kreis 6): Zürichsee - ETH Zürich - Technopark - Zürich, Zürich HB - Prime Tower - Universität Zürich - Schweizerisches Nationalmuseum - Uetliberg

Zürich › Nord: KV Zürich Business School - Hard One - Best Carwash - Hardbrücke - Escher Wyss - Schiffbau - Jumbo compact Zürich - Abaton

Zürich › Nord: KV Zürich Business School - Hard One - Best Carwash - Hardbrücke - Escher Wyss - Schiffbau - Jumbo compact Zürich - Abaton

Zürich (Kreis 1): Stadthaus

Zürich (Kreis 1): Stadthaus

Leutschenbach: Gebäude des SF

Leutschenbach: Gebäude des SF

Zürich (Kreis 6): Landesmuseum - Erweiterungsbau

Zürich (Kreis 6): Landesmuseum - Erweiterungsbau

Zürich: Livespotting - Uetliberg

Zürich: Livespotting - Uetliberg

Hier trifft sich Naturheilkunde und Wissenschaft

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die Kneippanlage Science City liegt mitten im weitläufigen und grünen Campus der ETH Hönggerberg. Schön gelegen oberhalb des grossen Ententeichs ist sie für Jedermann/frau frei und ohne Entgelt zugänglich. Sie umfasst ein Wassertretbecken und ein Armbad. Es können sich ETH Angehörige, sowie Spaziergänger und Wanderer daran erfrischen und neue Energie tanken. Hier trifft sich Naturheilkunde und Wissenschaft. Sie ist etwas schwer zu finden, da bis jetzt noch keine Ausschilderung vorhanden ist. Ermöglicht wurde der Bau durch die sehr grosszügige Unterstützung der Hans Eggenberger Stiftung.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: