Erker in St.Gallen

St.Gallen

St. Gallen: Säntis est

St. Gallen: Säntis est

St. Gallen: Winkeln West

St. Gallen: Winkeln West

St. Gallen: St.Gallen Ost

St. Gallen: St.Gallen Ost

St. Gallen: Winkeln East

St. Gallen: Winkeln East

St. Gallen: Kreuzbleiche

St. Gallen: Kreuzbleiche

St. Gallen: Saint Gallen - Traffic Views

St. Gallen: Saint Gallen - Traffic Views

St. Gallen: Stephanshorn

St. Gallen: Stephanshorn

St. Gallen: Klosterplatz

St. Gallen: Klosterplatz

St. Gallen: Kathedrale St.Gallen

St. Gallen: Kathedrale St.Gallen

St. Gallen: Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität

St. Gallen: Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität

St. Gallen: Stadt - City Panorama - Blick Richtung Stadtzentrum und Bodensee

St. Gallen: Stadt - City Panorama - Blick Richtung Stadtzentrum und Bodensee

St.Gallen kann auch als Erkerstadt bezeichnet werden.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Insgesamt sind noch 111 dieser Erker in der Stadt erhalten. Eine "Erker-Bau-Blüte" erlebte St.Gallen etwa zwischen 1650 und 1720, damals entstanden viele der heute noch bestehenden Erker mit blühenden Namen wie "Kamelerker", "Pelikanerker", "Schwanenerker" etc.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: