Carouge – italienische Königsstadt bei Genf

Carouge

A1 - La Praille dir Acacias

A1 - La Praille dir Acacias

Geneva 2

Geneva 2

A1-Bachet dir Aéroport

A1-Bachet dir Aéroport

A1 - Bachet dir Praille

A1 - Bachet dir Praille

Genève - Gebäude des TSR

Genève - Gebäude des TSR

Italien liegt gleich neben Genf... Auch wenn sie seit bald 200 Jahren keine savoyische Königsstadt mehr ist, sondern zur Schweiz gehört, hat die von italienischen Architekten entworfene Stadt Carouge ihren südländischen Charme bis heute erhalten.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Carouge ist eine Stadt wenige Minuten von Genf entfernt. Durch ihre strategisch günstige Lage an der Arve war sie schon im 1. Jahrhundert vor Christus ein beliebter Ort für Brücken, Zolleinrichtungen und Befestigungen.

Carouge war über Jahrhunderte heftig umkämpft und wurde im 18. Jahrhundert von ihren damaligen Besitzern, den Herzögen von Savoyen, als Konkurrenz von Genf vollkommen neu aufgebaut. Es entstand eine südländische Stadt im Schachbrettstil mit regelmässig angeordneten, rechteckigen Häuserblöcken. Viele der neoklassizistischen Häuser sowie der Innenhofgärten sind bis heute gut erhalten und beherbergen Restaurants, Modeboutiquen, Werkstätten, Ateliers und Antiquitätenläden.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: