Naturpark Jura vaudois

Regionaler Naturpark, Waadtland

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Klosterstädtchen Romainmôtier

Klosterstädtchen Romainmôtier

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Naturpark Jura vaudois

Vaulion: Téléski Dent-de

Vaulion: Téléski Dent-de

Le Chenit: Le Sentier 1015m

Le Chenit: Le Sentier 1015m

Saint-Cergue: Basseruche

Saint-Cergue: Basseruche

Saint-Cergue: From Dôle Mt. to West

Saint-Cergue: From Dôle Mt. to West

Saint-Cergue: Great view of Lake Leman from St. Cerge (Mt. Blanc on left)

Saint-Cergue: Great view of Lake Leman from St. Cerge (Mt. Blanc on left)

Saint-Cergue: La Dôle summit

Saint-Cergue: La Dôle summit

Saint-Cergue: La Glutte

Saint-Cergue: La Glutte

Saint-Cergue: La Trélasse

Saint-Cergue: La Trélasse

Château de Bonmont: Dole

Château de Bonmont: Dole

Le Brassus: 1033m

Le Brassus: 1033m

Le Brassus: Col du Marchairuz 1449m

Le Brassus: Col du Marchairuz 1449m

Col du Mollendruz › Nord-Ost

Col du Mollendruz › Nord-Ost

La Cure: St-Cergue - La Givrine

La Cure: St-Cergue - La Givrine

Der Waadtländer Jurapark zieht sich vom La Dôle Gipfel zum mittelalterlichen Klosterstädtchen Romainmôtier. Im Norden liegt das Vallée de Joux auf 1000m Höhe. Besucherprogramme werden vom Parkbüro und den lokalen Tourismusorganisationen angeboten.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die Parkgebiete lassen sich unterteilen in die Schluchten der Orbe und des Nozon, die Krete des Jura zwischen Col de la Givrine und Col du Mollendruz / Dent de Vaulion, den Jurasüdfuss, das Massif des Mont Risoux und das Vallée de Joux.

Einsame Wälder, mystische Moore, zerklüftete Karstfelsen, Lichtungen und von typischen Trockensteinmauern umsäumte Weidelandschaften mit den ebenso typischen Chalets (Alphütten) machen den Naturpark besonders attraktiv für Genuss-Wanderer, Mountainbiker und Schneeschuhläufer.

523km misst das gut markierte Wegnetz. In zahlreichen Alphütten wird auf traditionelle Weise der Alp-Greyerzer AOC hergestellt. Hier und in den "Buvettes d'Alpage" werden auch andere regionale Produkte angeboten.

Die besondere Lage, die interessante Geologie und die aussergewöhnlichen klimatischen Verhältnisse prägen die Landschaft am abgeschiedenen Lac de Joux, dem grössten See im Jura. Von den Jurahöhen und dem südlichen Jurafuss bietet sich ein überwältigendes Panorama über den Genfersee bis zu den höchsten Alpen.
 

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: