Leutschachhütte SAC

Amsteg

Beckenried: Seelisbergtunnel Nord

Beckenried: Seelisbergtunnel Nord

Beckenried: Klewenalp

Beckenried: Klewenalp

Beckenried: Klewenalp Stockhütte

Beckenried: Klewenalp Stockhütte

Beckenried: Bootshafen Rütenen in

Beckenried: Bootshafen Rütenen in

Emmetten: View to lake

Emmetten: View to lake

Emmetten: Nierderbauen Bergsicht

Emmetten: Nierderbauen Bergsicht

Seeblick › Nord-Ost: Emmetten - Beckenried - Buochserhorn - Vierwaldstättersee - Bürgenstock

Seeblick › Nord-Ost: Emmetten - Beckenried - Buochserhorn - Vierwaldstättersee - Bürgenstock

Schöneck: Emmetten - Blick auf Vierwaldstättersee

Schöneck: Emmetten - Blick auf Vierwaldstättersee

Emmetten: Stockhütte - Blick auf Vierwaldstättersee

Emmetten: Stockhütte - Blick auf Vierwaldstättersee

Seelisberg: Hotel Tell Seelisberg

Seelisberg: Hotel Tell Seelisberg

Seelisberg: Bergkäserei

Seelisberg: Bergkäserei

Seelisberg: Alprestaurant Weid

Seelisberg: Alprestaurant Weid

Wolfenschiessen: Brändlen Paragliding Takeoff

Wolfenschiessen: Brändlen Paragliding Takeoff

Erstfeld: Voreinschnitt

Erstfeld: Voreinschnitt

Erstfeld: Kamera 3

Erstfeld: Kamera 3

Erstfeld: Baustelle

Erstfeld: Baustelle

Erstfeld: Chantier 3

Erstfeld: Chantier 3

Sulztaler Hütte: Gitschenen Isenthal

Sulztaler Hütte: Gitschenen Isenthal

Attinghausen: Brüsti

Attinghausen: Brüsti

Attinghausen › Ost: Schachental - Schächentaler Windgällen - Bürglen

Attinghausen › Ost: Schachental - Schächentaler Windgällen - Bürglen

Wassen UR: A2, Gotthard, Göschenen

Wassen UR: A2, Gotthard, Göschenen

Bolzbach: Hafenanlage

Bolzbach: Hafenanlage

Bauen: Seelisbergtunnel Sud dir. Nord

Bauen: Seelisbergtunnel Sud dir. Nord

Isleten: Ost

Isleten: Ost

Isleten

Isleten

Gurtnellen: a/Gotthard

Gurtnellen: a/Gotthard

Im Juli 1922 beschliesst eine Gruppe Bergsteiger aus Horgen die Sektion Zimmerberg zu gründen um ihre Sehnsucht eine eigene Alphütte zu bauen, in die Tat umzusetzen.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
1935 eröffnen sie einen Hüttenfonds und sammeln bei den Mitgliedern 5000 Franken. Die Hüttenkommission hat aus nicht weniger als 19 Bauvorschlägen auszuwählen und entscheidet sich schliesslich für das Leutschach-Projekt.

Der SAC meldet 1939 an der Landesausstellung in Zürich eine "Clubhütte Typ S.A.C." zu präsentieren, und die Sektion Zimmerberg könnte bei der Ausgestaltung des Bauwerks ein Wörtchen mitreden. Die Landesschau wird eröffnet, und die Sektion Zimmerberg findet sich in der eigenartigen Lage wieder, dass ihre zukünftige Leutschachhütte schon fixfertig auf dem Landi-Gelände steht. Der Abbau in Zürich und der Transport per Eisenbahn nach Amsteg gehen problemlos vonstatten. 30 Clubisten schleppen alle Bauelemente in die Höhe, wo sie wieder zusammengefügt werden. Am 6. Oktober 1940 findet die Einweihung statt. 1960-1963 wird die Hütte durch einen gleichen, geschmackvoll angefügten Anbau gewissermassen verdoppelt. Ein Teil des Aufenthaltsraums ist in seinem ursprünglichen Landi-Stil erhalten geblieben.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: