Altes Gebäu

Chur

Chur › Süd: Kantonsspital Graubünden

Chur › Süd: Kantonsspital Graubünden

Chur: Fontana

Chur: Fontana

Chur

Chur

Chur › Süd: Kantonsspital Graubünden

Chur › Süd: Kantonsspital Graubünden

Chur: Lürlibad

Chur: Lürlibad

Chur: Alpenstadt

Chur: Alpenstadt

Chur: Brambrüesch

Chur: Brambrüesch

Chur: Altstadt

Chur: Altstadt

Bahnhof Chur › Nord: Bahnhofpl. 1

Bahnhof Chur › Nord: Bahnhofpl. 1

Von aussen scheint das Alte Gebäu an der Poststrasse eher unscheinbar. Manch einer wird schon daran vorbeigegangen sein ohne zu ahnen, was sich hinter den Mauern verbirgt. Der frisch renovierte Barockbau ist ein wahrer Schatz. Das Bündner Kantonsgericht findet hier ein neues Zuhause.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Prunkbauten beeindrucken oft nur kurz, dann werden sie langweilig. Nicht so das Alte Gebäu: Der zwischen 1727 und 1729 errichtete Barockbau fasziniert vor allem durch seine Konzeption als Gesamtkunstwerk: Der Politiker Peter von Salis-Soglio liess sich zu seinem Wohnsitz einen riesigen Garten, den heutigen Fontanapark, errichten. Im Inneren des Alten Gebäus fällt die Liebe zum Detail auf: Ein Zimmer ist ganz in chinesischem Stil gehalten, ein anderes zeigt eine Decke mit eingesetzten Bergkristallen. Im ganzen Haus finden sich zudem kunstvolle Gemälde an den Wänden.

In aufwändiger Kleinarbeit hat die Besitzerin, die Graubündner Kantonalbank, das Alte Gebäu restaurieren lassen. Die Arbeiten wurden Anfang 2012 abgeschlossen. Das Alte Gebäu beherbergt nun das Bündner Kantonsgericht.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: