Meret Oppenheim Turmbrunnen

Bern

Meret Oppenheim Fountain

Meret Oppenheim Fountain

Meret Oppenheim Fountain

Meret Oppenheim Fountain

Meret Oppenheim Fountain

Meret Oppenheim Fountain

Meret Oppenheim Fountain

Meret Oppenheim Fountain

Bern

Bern

Bern: A12 Weyermannshaus direction Fribourg

Bern: A12 Weyermannshaus direction Fribourg

Bern: A1 Felsenauviadukt direction Vaud

Bern: A1 Felsenauviadukt direction Vaud

Bern: A1 Wankdorf Nord direction Lausanne

Bern: A1 Wankdorf Nord direction Lausanne

Bern: A6 Ostring direction Wankdorf

Bern: A6 Ostring direction Wankdorf

Bern: Sky View

Bern: Sky View

Bern: Kirchenfeld

Bern: Kirchenfeld

Bern: Schloss Bümpliz

Bern: Schloss Bümpliz

Bern: Bärenplatz, Stadt

Bern: Bärenplatz, Stadt

Bern: Nydeggkirche

Bern: Nydeggkirche

Bern: Bärecam

Bern: Bärecam

Bern: A6 Wankdorf Nord direction Grauholz

Bern: A6 Wankdorf Nord direction Grauholz

Bern: Livespotting - Best Western Hotel

Bern: Livespotting - Best Western Hotel

Bern: Altstadt - Kramgasse

Bern: Altstadt - Kramgasse

Wer alle Facetten des Brunnens von Meret Oppenheim kennenlernen will, sollte immer wieder an den Berner Waisenhausplatz zurückkehren. Das mit Pflanzen überwucherte Kunstwerk der magischen Surrealistin verwandelt sich im Rhythmus der Jahreszeiten – im Sommer trägt es ein grünes Kleid aus Moos und Gräsern, im Winter ein eisiges Korsett.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Der Brunnen der Künstlerin Meret Oppenheim, die einen Teil ihres Lebens in der Schweiz verbracht hat, ragt seit 1983 als 8 Meter hohe Säule am Berner Waisenhausplatz in den Himmel. Eine Lichtinstallation zuoberst und die Wasserleiter, die sich spiralförmig um die Betonsäule windet, sind die prägenden Elemente des Kunstwerks.

Was aber den Brunnen einzigartig macht, sind die Pflanzen und Tuffsteinablagerungen, die der Säule entlang wuchern. Im Sommer, wenn Moospolster und wilde Gräser den Beton bedecken, gleicht der Brunnen einem grossen, grünen Monster. Im Winter, wenn sich das Eis an der Säule festkrallt, erinnert er an einen Schmetterling im Kokon. Meret Oppenheim dürfte an diesen Verwandlungen Freude haben: Für sie stand der Brunnen als Symbol für das Wachsen und das Leben.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: