Tinguely-Brunnen

Basel

Wo früher die Bühne des alten Stadttheaters stand, hat Jean Tinguely 1977 verspielte Maschinenskulpturen in ein Wasserbecken gestellt und Basel damit ein neues Wahrzeichen geschenkt.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Der Schweizer Künstler liess ein seichtes Brunnenbecken mit schwarzem Asphalt ausgiessen, um darin mit Schwachstrom betriebene, wasserspeiende Figuren zu platzieren. Diese neun eisernen Eminenzen befinden sich in stetiger Bewegung und im Gespräch miteinander, wie die Mimen, Schauspieler und Tänzer, die einst an genau dieser Stelle agierten.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: