Lago Maggiore

Ticino

Der Langensee (Lago Maggiore) erstreckt sich von der italienischen Schweiz bis weit ins italienische Piemont und die Lombardei. Dank des milden Klimas hat sich an seinen Ufern ein üppiges, mediterran anmutendes Leben entwickelt. Im Hinterland erhebt sich eine wildromantische Bergwelt mit atemberaubenden Ausblicken.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Am Schweizer Nordufer des Lago Maggiore liegen bekannte Tessiner Feriendestinationen: Locarno ist die klimatisch wohl am meisten begünstigte Stadt der Schweiz mit fast 2300 Sonnenstunden im Jahr und einer Jahres-Durchschnittstemperatur von 15,5° C. Die Stadt mit ihrem südländischen Charme wird durch viele kulturelle Veranstaltungen belebt, darunter das bekannte internationale Filmfestival. Von Cardada/Cimetta, dem Hausberg Locarnos, bietet sich ein fantastisches Panorama über den Langensee. Die Aussichtsplattform ist mit der vom Stararchitekten Mario Botta entworfenen Seilbahn leicht zu erreichen. Die Talstation befindet sich unmittelbar oberhalb der berühmten Wallfahrtskirche Madonna del Sasso in Orselina.

Unmittelbar angrenzend an Locarno liegt Ascona. In einer sonnigen Bucht gelegen, bietet das zugleich mondäne und romantische Städtchen viele Boutiquen und Kunstgalerien. Brissago, eine kleine Ortschaft mit engen, historischen Gassen an der Grenze zu Italien, liegt mit 197m am tiefsten Punkt der Schweiz. Auf den vorgelagerten Brissago-Inseln steht den Besuchern ein botanischer Garten mit 1500 subtropischen Pflanzenarten offen.

Die Ausflugsschiffe auf dem Lago Maggiore bedienen neben Locarno, Ascona und Brissago auch kleinere Ortschaften rund um den See und verkehren - über die Landesgrenze hinweg - ebenso auf dem italienischen Teil des Sees.

Mit dem Lago Maggiore Express, einer Kombination von Bahn und Schiff, lässt sich die reizvolle Umgebung leicht erkunden. Die Schmalspurbahn fährt von Locarno durch das Centovalli - das Tal der hundert Täler - nach Domodossola in Italien. Weiter geht die Fahrt nach einem kleinen Rundgang oder Mittagessen bis nach Stresa, wieder am Lago Maggiore. Von hier fährt das Schiff - mit einigen Zwischenhalten - zurück nach Locarno. Neben dem Centovalli führen zahlreiche weitere Täler vom See ins Tessiner Hinterland, u.a. das wildromantische Verzascatal oder das Maggiatal. Zahlreiche Spazier- und Wanderwege bietet auch die Riviera des Gambarogno auf der Seeseite vis-à-vis von Locarno und Ascona.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: