St-Leonard: Bootsfahren auf unterirdischem See

Zwischen Sion und Sierre liegt der grösste, befahrbare unterirdische See Europas. Die Wassergrotte ist gut erschlossen und kann auf einer Bootstour besichtigt werden, die Bootsführer vermitteln Informationen zur Geschichte der Höhle und der Geologie.

Detailkarte einblenden

Group Activities

Sprache:
de, en, fr

Dauer:
1/2 Tag

Personen:
20 - 120

Kosten:
Ja

Jahreszeit:
Ganzes Jahr

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
In zehn Metern Höhe glänzen die verschiedenen Gesteinssorten, deren Formen sich auf der 6'000 Quadratmeter grossen Seeoberfläche spiegeln. Im klaren Wasser schwimmen Forellen um die Wette, während die einzige wirklich Einheimische dieser unterirdischen Welt, die Pilzmücke, ihre Larven kopfüber an die Höhlenwände hängt.

Der unterirdische See St-Léonard ist ein Erlebnis für sich. Das 300 Meter lange und gegen 20 Meter breite Unterweltgewässer gilt als Ort der Kraft und wird seit 1949 touristisch genutzt. Rund 80'000 Besuchende werden pro Jahr in grossen Booten über den See geführt. Als Erster soll der berühmte Höhlenforscher Jean-Jacques Pittard die Höhle erforscht haben.

Die Grotte kann für spezielle Anlässe gemietet werden.

2 Kommentare

  • 1
    Michael Gelsenkirchen

    Die Seegrotte in Hinterbrühl in Österreich ist ein von Menschenhand (!) geschaffener und somit nur ein künstlicher See. Dieser befindet sich durch eine Sprengung verursachte überflutete (es wurde eine Wasserader offen gelegt) und deshalb stillgelegte ehemalige Bergbaugrube. Der unterirdische See St-Léonard ist jedoch der größte natürliche (!) See Europas.

    Mittwoch, 20.06.2012 15:52

  • 2
    Frater Richard

    Ist nicht der größte unterirdische See Europas, sondern die Seegrotte in der Hinterbrühl in Niederösterreich, mit 6200m2

    Mittwoch, 06.07.2011 09:25

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: