Motorradtour - Ost-West, 3. Etappe

Gstaad - Genève

Römisches Museum und Amphitheater, Nyon

Römisches Museum und Amphitheater, Nyon

La Lécherette: Vue sur le Pic Chaussy et Praz Cornet

La Lécherette: Vue sur le Pic Chaussy et Praz Cornet

Genf: A1 - La Praille dir Acacias

Genf: A1 - La Praille dir Acacias

Genf: Pont de la Machine

Genf: Pont de la Machine

Genf: Route des Jeunes, Les Acacias, en direction de Carouge

Genf: Route des Jeunes, Les Acacias, en direction de Carouge

Genf: Tunnel

Genf: Tunnel

Genf: A1 - Vengeron - dir. Lausanne

Genf: A1 - Vengeron - dir. Lausanne

Genf: Route de Meyrin

Genf: Route de Meyrin

Epagny: aérodrome gruyère nord

Epagny: aérodrome gruyère nord

Epagny: aerodrome-gruyere sud

Epagny: aerodrome-gruyere sud

Gruyères: Lac de Gruyère

Gruyères: Lac de Gruyère

Epagny: Swisshelicopter - Gruyère

Epagny: Swisshelicopter - Gruyère

Montagny: Station meteorologique et climatologique de Valeyres sous

Montagny: Station meteorologique et climatologique de Valeyres sous

Yverdon-les-Bains: Place Pestalozzi

Yverdon-les-Bains: Place Pestalozzi

Yverdon-les-Bains: Lac de Neuchâtel

Yverdon-les-Bains: Lac de Neuchâtel

Saint-Cergue: La Dôle summit

Saint-Cergue: La Dôle summit

Saint-Cergue: Great view of Lake Leman from St. Cerge (Mt. Blanc on left)

Saint-Cergue: Great view of Lake Leman from St. Cerge (Mt. Blanc on left)

Saint-Cergue: From Dôle Mt. to West

Saint-Cergue: From Dôle Mt. to West

Saint-Cergue: Basseruche

Saint-Cergue: Basseruche

Saint-Cergue: La Glutte

Saint-Cergue: La Glutte

Saint-Cergue: La Trélasse

Saint-Cergue: La Trélasse

Le Brassus: 1033m

Le Brassus: 1033m

Le Brassus: Col du Marchairuz 1449m

Le Brassus: Col du Marchairuz 1449m

La Cure: St-Cergue - La Givrine

La Cure: St-Cergue - La Givrine

Le Day: Le mont d'or vu de Vallorbe

Le Day: Le mont d'or vu de Vallorbe

Die 3. Etappe der Tour Ost-West startet in Gstaad und führt über den Col du Pillon nach Les Diablerets, das auf 1200m zwischen Genfersee und Gstaad liegt. Die Felswand des Bergmassivs und der Gletscher darüber galten im Mittelalter als gefährlicher und verfluchter Ort, wo die Teufel ihr Unwesen trieben. Daher leitet sich auch der Ortsname Les Diablerets vom französischen 'le Diable', der Teufel ab.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Strecke 3. Etappe

Gstaad – Col du Pillon – Les Diablerets – Col de la Croix – Villars-sur-Ollon – Aigle – Le Sépey – Col des Mosses – Château-d'Oex – Gruyères – Yverdon – Ste-Croix – Baulmes – Vallorbe – Col du Mollendruz – Montricher – Col du Marchairuz – Les Brassus – La Cure – Col de la Givrine – St-Cergue – Nyon – Genève

Höchste Punkte

  • Col de la Croix, 1778 m
  • Col du Pillon, 1546 m
  • Col du Marchairuz, 1447 m
  • Col de la Givrine, 1228 m
  • Col du Mollendruz, 1180 m

Beschreibung

Weiter geht die Tour über den Col de la Croix, der nur in den Sommermonaten geöffnet ist, nach Villars-sur-Ollon. Dann runter nach Bex und Aigle und erneut bergwärts nach Le Sépey und über den Col des Mosses nach Château-d'Oex. Auf 1000m Höhe auf halbem Weg zwischen Greyerz und dem Berner Oberland ist der Hauptort des Pays-d'Enhaut das ideale Reiseziel für all diejenigen, die Ruhe und Entspannung durch Sport suchen.

Nächster Etappenhalt ist Gruyères, die Heimat des weltberühmten Greyerzer-Käses. Auf einem kleinen Hügel thront das mittelalterliche Bilderbuchstädtchen Greyerz (Gruyères). Über Romont und Lucens führt die Tour nach Yverdon-les-Bains. Die zwischen dem Jura, den Hügeln der Broye und dem Neuenburgersee eingebettete Kleinstadt Yverdon-les-Bains ist der wichtigste Badekurort der Westschweiz. Die Strecke geht weiter nach Sainte-Croix, das für seine Spieldosen und Musikautomaten bekannt ist. Über Baulmes und Lignerolle erreicht man Vallorbe.

Weiter geht es über den Col du Mollendruz nach Montricher und über den Col du Marchairuz nach Les Brassus. Entlang der französischen Grenze führt die Tour nach La Cure und dann über den Col de la Givrine nach St-Cergue. Die Lage hoch über dem Genfersee bietet einen grossartigen Weitblick auf die Alpenkette bis zum Mont-Blanc.

Der zweitletzte Etappenort dieser Tour ist Nyon. Die Kleinstadt Nyon liegt am Genfersee auf halbem Weg zwischen Genf und Lausanne inmitten der Weinberge der La Côte. Viele Ausgrabungen und Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der Helvetier und Römer und aus dem Mittelalter zeugen von einer wechselvollen Geschichte. Die letzten Kilometer der Tour Ost-West führen entlang des Genfersees nach Genf. Eingebettet zwischen nahen Alpengipfeln und dem Hügelzug des Juras liegt die französischsprachige Stadt Genf in der Bucht, wo die Rhone den Genfersee verlässt. "Hauptstadt des Friedens" wird Genf mit seiner humanitären Tradition und dem weltstädtischen Flair genannt. Genf ist europäischer Sitz der UNO und Hauptsitz des Roten Kreuzes.


Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: