Furka-Bergstrecke – Dampfbahn

Oberwald – Realp

Räterichsboden: Grimsel Richtung Aaretal

Räterichsboden: Grimsel Richtung Aaretal

Gletsch: mit dem Bahnhof der Dampfbahn Furka-Bergstrecke

Gletsch: mit dem Bahnhof der Dampfbahn Furka-Bergstrecke

Gletsch: Rhonegletscher

Gletsch: Rhonegletscher

Oberwald: Obergoms - Hungerberg

Oberwald: Obergoms - Hungerberg

Oberwald: Blick zu den Bahnhöfen der Dampfbahn Furka-Bergstrecke und der Matterhorn-Gotthard-Bahn

Oberwald: Blick zu den Bahnhöfen der Dampfbahn Furka-Bergstrecke und der Matterhorn-Gotthard-Bahn

Tiefenbach: Blick vom Weiler - zum Furkapass

Tiefenbach: Blick vom Weiler - zum Furkapass

Realp: mit dem Bahnhof der Dampfbahn Furka-Bergstrecke DFB

Realp: mit dem Bahnhof der Dampfbahn Furka-Bergstrecke DFB

Tiefenbach › Süd-Ost: Schafberg

Tiefenbach › Süd-Ost: Schafberg

Albert Heim Hütte: Schafberg

Albert Heim Hütte: Schafberg

Eigentlich hätte die Furka-Bergstrecke abgebrochen werden sollen. Denn seit der Eröffnung des Furka-Basistunnels im Jahr 1982 braucht es sie nicht mehr. Dank Eisenbahnfreunden aus dem In- und Ausland blieb die sehenswerte Bahnstrecke jedoch erhalten.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die einstige Furka-Bergstrecke wurde während über 25 Jahren in Fronarbeit auf voller Länge für den Dampfbahnbetrieb neu hergerichtet. Heute sind von Juni bis September nostalgische Dampflokomotiven und original restaurierte Personenwagen auf den Zahnstangenabschnitten von Oberwald via Gletsch nach Realp im Kanton Uri unterwegs.

Steil hinauf, über kühn konstruierte Viadukte und durch einen eng gewundenen Kehrtunnel geht's seit 2010 wieder von Oberwald im Goms zuerst nach Gletsch. Dann in einer 118-Promille-Rampe gegen den Muttgletscher, vorbei am Vorfeld des Rhonegletschers. Zwischen den Stationen Muttbach und Furka durchfährt der Zug den 1874m langen Furka-Scheiteltunnel, bevor er inmitten blumiger Alpwiesen und über die zusammenklappbare Steffenbachbrücke ins Urserental nach Realp absteigt.

Dampfbahn-Romantik in den Schweizer Alpen: Die Loks werden wie vor 100 Jahren mit Kohle beheizt und mit Wasser versorgt.

Was Reisende teilen

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: