7132 HOTEL 7132 VALS

Vals

Architekten und Architekturbegeisterte aus aller Welt reisen in ein kleines Dorf in einem kleinen Bündner Tal. Denn da hat ein eigenwilliger Architekt ein Kurbad gebaut, aus purem Stein, grünlich, tonnenschwer. Und ganz nebenbei ist die Therme in Vals auch ein Wellness-Tempel.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Stein auf Stein geschichtet, mit Licht formvollendet in Szene gesetzt, in den Berg und in die Landschaft hineingebaut, das ist die grüne Therme Vals. Sie ist aus 60'000 einheimischen Quarzit-Stücken gebaut. Zusammen bilden sie ein mystisches, sinnliches und erstaunlich leichtes Gefäss für die 30 Grad warmen Thermalwasser, die versetzt mit heilsamen Mineralien im Valser Tal entspringen.

Stein, Wasser in verschiedenen Temperaturen (Innebecken 32°C, Aussenbecken 30°C bis 36°C) und die Lichteinstrahlung, die sich während des Tages verändert, verwandeln die Therme Vals einen mystischen Ort der Ruhe. Blütenbad, Klanggrotte, Kalt- und Feuerbad, Dampfbäder und Trinksteine reihen sich im Felsbau aneinander, dem ersten Bauwerk der Schweiz, das kurz nach der Eröffnung unter Denkmalschutz gestellt wurde. Und dessen Architekt Peter Zumthor dafür die weltweit bedeutendste Architekturauszeichnung erhielt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: