Kirche Ste-Trinité

Genève

Genf

Genf

Genf: Tunnel

Genf: Tunnel

Genf: Pont de la Machine

Genf: Pont de la Machine

Genf: Route de Meyrin

Genf: Route de Meyrin

Genf: A1 - La Praille dir Acacias

Genf: A1 - La Praille dir Acacias

Genf

Genf

Genf: Route des Jeunes, Les Acacias, en direction de Carouge

Genf: Route des Jeunes, Les Acacias, en direction de Carouge

Genf: A1 - Vengeron - dir. Lausanne

Genf: A1 - Vengeron - dir. Lausanne

Die kugelförmige, mit rosa Granit gedeckte Kirche Sainte-Trinité weckt die Neugier des Betrachters. Mitten im Stadtzentrum ragt diese einzigartige Kirche inmitten einen grossen Gebäudekomplexes auf. Die originelle Architektur der 1994 errichteten Kirche erfährt unterschiedlichste Interpretationen.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die Kirche Sainte Trinité besticht durch ihre riesige, rosa Granitkugel mit einem Durchmesser von 20 Metern. Sie wurde 1994 eröffnet und ist die letzte römisch-katholische Kirche, die in der Region Genf erbaut wurde. Das Kirchengebäude wurde von dem Architekten Ugo Brunoni gestaltet.
Das moderne Bauwerk besteht aus einer Kugel, welche die Kommunion der Heiligen Dreifaltigkeit (Vater, Sohn und Heiliger Geist) symbolisiert, und einem Erdball auf einer Wasserfläche als universelles Symbol von Fruchtbarkeit und Leben. Auf dem oberen Pol beleuchten 12 Bullaugen in den Farben des Regenbogens den Innenbereich.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: