Kirche San Carlo di Negrentino

Prugiasco

Die romanische Kirche liegt hoch über dem Dorf Prugisaco. Sie wurde im 11./12. Jh. gebaut und war ursprünglich dem Heiligen Ambrosius gewidmet. Im Innern sind romanische und spätgotische Fresken zu bewundern. Die von 1676 stammende Glocke zersprang vor mehreren Jahren, wurde dann instand gestellt und läutet seit dem 7. Dezember 2008, dem Tag des heiligen Ambrosius, wieder.

Gruppen Aktivitäten

Sprache:
de, it

Dauer:
1/2 Tag

Personen:
1 - 30

Kosten:
Keine

Jahreszeit:
Ganzes Jahr

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die kleine, unter Bundesschutz stehende Bergkirche liegt auf circa 850 m ü.M. in den Wiesen von Negrentino oberhalb Prugiasco auf der Sonnenseite des Weiten und majestätischen Bleniotals. Ihre Berühmtheit verdankt sie nicht nur dem reichen und kostbaren Bilderschmuck aus der Epoche der Romanik und Gotik im Inneren, sondern ebenso sehr ihrer Architektur und eindrücklichen Lage. Sie ist nur zu fuss erreichbar – entweder nach einem 15-minütigen Abstieg über einen schmalen Pfad von Leontica (bzw. von der Talstation der Nara-Bahn) oder nach einem etwas beschwerlicheren Aufstieg von Prugiasco, der jedoch – Schritt für Schritt – mit dem stufenweisen Entdecken der Kirche von ihrer bezaubernden ostansicht her entschädigt. Die beiden Apsiden scheinen aus dem natürlichen Gestein, dem nur hier so deutlich erkennbaren felsigen Baugrund, emporzuwachsen. Die einsame Lage der Kirche weit über dem Dorf Prugiasco erklärt sich dadurch, dass sie zusammen mit dem heute verschwundenen Weiler Negrentino am alten Saumweg über den Narapass vom Bleniotal in die Leventina, liegt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: