Schloss Tarasp – Herrscher über das Unterengadin

Tarasp

Zerstreute Weiler, dazwischen 100 Meter hohe Felsen, ein kleiner See und darüber das imposanteste Schloss Graubündens, das ist Tarasp. Hier treffen das menschliche Streben nach Herrschaft und die mächtige Natur des Unterengadins aufeinander.

Detailkarte einblenden

Group Activities

Sprache:
de, en, fr, it

Dauer:
1/2 Tag

Personen:
15 - 100

Kosten:
Ja

Jahreszeit:
Ganzes Jahr

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Mächtig thront das aus dem 11. Jahrhundert stammende Schloss Tarasp über dem gleichnamigen Ort im Unterengadin. Die Burg gehörte bis 1803 zu Österreich, wurde mehrmals belagert und umkämpft, aber niemals eingenommen. Im Jahr 1900 sah der Erfinder des Mundwassers Odol, Karl August Lingner, das inzwischen leere und verfallende Schloss, kaufte es und liess es bis 1916 komplett restaurieren.

Seit 1919 ist Schloss Tarasp mit Ritter- und Festsälen, alten Schlafgemächern, der Schlosskapelle sowie der Orgel mit 2500 Pfeifen für alle zugänglich. Im Angebot sind öffentliche Orgelkonzerte, Führungen sowie Aktivferien, in denen man bei den jährlichen Instandstellungsarbeiten mit anpacken kann.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: