Im Reich der Marionetten

Fribourg

Kasperlifigur von Grety Werner für das Spielwarenhaus Franz-Karl-Weber (1950-1967)

Kasperlifigur von Grety Werner für das Spielwarenhaus Franz-Karl-Weber (1950-1967)

Pipi Langstrumpf. Kasperlifigur von Grety Werner für das Spielwarenhaus Franz-Karl-Weber (1950-1967)

Pipi Langstrumpf. Kasperlifigur von Grety Werner für das Spielwarenhaus Franz-Karl-Weber (1950-1967)

Napoleon mit Soldaten. Stockmarionetten aus der Picardie (Frankreich), 19. Jh.

Napoleon mit Soldaten. Stockmarionetten aus der Picardie (Frankreich), 19. Jh.

Der Zauberer. Kasperlifigur von Grety Werner für das Spielwarenhaus Franz-Karl-Weber (1950-1967)

Der Zauberer. Kasperlifigur von Grety Werner für das Spielwarenhaus Franz-Karl-Weber (1950-1967)

In einem Haus im Quartier Auge in der Altstadt von Fribourg findet sich ein Reich der Marionetten, Theatermasken des alten und zeitgenössischen chinesischen und indischen Schattenspiels: das schweizerische Marionettenmuseum.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
1985 vom Maler, Bildhauer und Schöpfer von Marionetten Jean Bindschedler gegründet, besitzt das Schweizer Marionetten-Museum heute eine umfassende Sammlung von mehr als 3'000 Objekten. Diese Marionetten, Masken, Schattenspiele und Papiertheater bilden ein in der Schweiz einmaliges Ensemble. Den Besuchern stehen auch ein Videoraum, eine Spielecke mit Marionetten, eine Bibliothek und Archive zur Verfügung. In denselben Räumlichkeiten tritt regelmässig das Freiburger Marionettentheater auf.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: