Aargauer Kunsthaus

Aarau

Das Aargauer Kunsthaus – 2003 von den Architekten Herzog & de Meuron erweitert – beherbergt die schönste und umfassendste Sammlung an Schweizer Kunst und zeigt ein vielfältiges Ausstellungsprogramm.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Neben thematischen Schauen und Einzelpräsentationen von nationaler und internationaler Bedeutung werden Sammlungsausstellungen gezeigt. Zudem gilt ein besonderes Augenmerk dem jungen Kunstschaffen sowie den Künstlerinnen und Künstlern aus der Region. Ein innovatives und breit gefächertes Vermittlungsangebot für Kinder, Familien, Erwachsene und Schulen eröffnet neue Zugänge zur Kunst.

1959 erbaut, wurde das Aargauer Kunsthaus 2003 mit dem einzigartigen Erweiterungsbau der renommierten Architekten Herzog & de Meuron und dem Künstler Rémy Zaugg neu eröffnet. Seither stehen 3000 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung. Im Foyer befinden sich das Café und eine Kunstbuchhandlung, im Untergeschoss eine Handbibliothek und das Atelier der Kunstvermittlung.

Der Aargauische Kunstverein, 1860 gegründet, zählt zu den grössten und engagiertesten Kunstvereinen der Schweiz. Seine Mitglieder ermöglichen ein ambitioniertes Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm und sichern mit ihrem Beitrag dessen Vielfalt und Qualität. Der Kanton Aargau trägt den Betrieb und die Infrastruktur des Aargauer Kunsthauses. Zusammen bilden sie eine Public-Private-Partnership.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: