Afrikamuseum

Zug

Zug: Stadt - am Kolinplaz

Zug: Stadt - am Kolinplaz

Zug: Zugerberg

Zug: Zugerberg

Zug: Zufahrt zum Zuger Ökihof

Zug: Zufahrt zum Zuger Ökihof

Zug: Stadt - Zugersee, Sicht Richtung West

Zug: Stadt - Zugersee, Sicht Richtung West

Zug: Entladestrasse des Ökihofs

Zug: Entladestrasse des Ökihofs

Zug: am See

Zug: am See

Zug: Hafen

Zug: Hafen

Das Afrika Museum in Zug ist bereits 1906 entstanden. Die Basis dafür gab die Gründung der Niederlassung der St. Petrus-Claver-Sodalität 1905 in Zug.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die heutige Sammlung besteht aus Exponaten aus Zentralafrika, Kongo, Angola, Kamerun und anderen afrikanischen Ländern. Zu den Ausstellobjekten gehören Ahnenfiguren, Musikinstrumente, Schmuck und ausgestopfte Tiere der afrikanischen Fauna, aber auch Masken und Fetische von Bantuvölkern. Die Gründerin Maria Theresia Ledochowska (1863-1922) hat es als ihre Lebensaufgabe verstanden, eine systematische Aufklärung der europäischen Bevölkerung über die Probleme Afrikas in die Wege zu leiten. Gerade zu diesen Aufklärungs- und Werbezwecken wurden bewusst die interessanten Objekte aus Afrika gesammelt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: