Stiegen zum Himmel – Kulturreisen durch Graubünden

Chur

Sta. Maria Val Müstair, vom Dach des Hotel Schweizerhof

Sta. Maria Val Müstair, vom Dach des Hotel Schweizerhof

Gasthaus Alpenrose Umbrail

Gasthaus Alpenrose Umbrail

Skigebiet Minschuns

Skigebiet Minschuns

Fuldera d'aint, Val Müstair

Fuldera d'aint, Val Müstair

Das Reiseprogramm schlägt Brücken zwischen mittelalterlichen Burganlagen und romanischen Kirchen und Kapellen und verbindet historische Siedlungen und Kulturlandschaften beidseits des Alpenkamms miteinander. In Graubünden werden zwei Routen als Pauschalangebote vorgeschlagen: Die eine führt von Chur nach Scuol im Unterengadin, die zweite von Pontresina im Oberengadin nach ins Val Müstair.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Auf den “Stiegen zum Himmel” bewegt man sich in jenem Gebiet, in dem in grauer Vorzeit das sagenumwobene Alpenvolk der Rätier siedelte. In dessen Zentrum gründete Karl der Grosse im 8. Jahrhundert das Kloster St. Johann in Müstair, um den Weg in die Lombardei zu sichern. Später kämpften die Bischöfe von Trient und Chur mit weltlichen Herren um die Macht in den Tälern und über die Pässe, bis mit der Loslösung Graubündens aus dem Deutschen Reich und den damit verbundenen schrecklichen Kriegswirren die politischen Gemeinsamkeiten ein vorläufiges Ende fanden.

Herzstück bildet das Unesco-Welterbe Kloster St. Johann in Müstair, das von einer Route aus Norden und einer aus Süden erreicht wird. Die nördliche Route durch Graubünden beginnt in Chur mit ihrer Altstadt und dem Dom und führt – mit kleinen Abstechern zum Beispiel nach Zillis im Schams oder zur Burg Riom im Surses – über das Domleschg und den Albulapass ins Engadin und weiter entweder über das Unterengadin und den Reschenpass oder direkt über den Ofenpass nach Müstair.
Eine südliche Route führt von Meran und Bozen durch das Vinschgau ins Münstertal.

Trutzige Burgen und imposante Schlösser, farbenfroh ausgemalte Kirchen und einsame, stille Kapellen, malerische Dörfer und Städtchen machen für kulturell und historisch Interessierte die Zeit des Mittelalters erlebbbar.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: