Luxemburgerli: Schaumküsse

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die Zuckerbäcker kamen früher viel in der Welt herum. So sind auch die Luxemburgerli der Konditorei Sprüngli in Zürich entstanden: Ein Mitarbeiter brachte das Grundrezept 1957 aus Luxemburg mit. Zunächst hiessen sie «Baisers de mousse», was der Kundschaft jedoch peinlich war. Also bestellten sie fortan keine Schaumküsse, sondern das Gebäck des Luxemburgers – die Luxemburgerli eben. Und die haben inzwischen Kultstatus erreicht.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: