Zopf: die Sonntagsfreude

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Züpfe nennen die Berner ihr kunstvoll geflochtenes Sonntagsbrot, das aus der traditionellen Bauernküche stammt. Dabei wird der Hefeteig mit Butter und Milch zubereitet. Doch wie viel genau zum Teig muss oder darf, das ist unter den Züpferinnen eine uralte Streitfrage. Klar ist: Am Schluss muss Eigelb drauf, das gibt die goldgelbe Farbe! Gegessen wird der Berner Zopf am Sonntag bei einem reichhaltigen Brunch. Und traditionellerweise am Neujahrstag. Schon zu Gotthelfs Zeiten bildete die Züpfe den festlichen Jahresauftakt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: