Drei-Seen-Land

Wie in vielen anderen Weinbauregionen, erlebte die Rebfläche im 3-Seen-Land Höhen und Tiefen. Die weiteste Ausdehnung erreichte sie Mitte 17. Jahrhundert, wahrscheinlich aufgrund der gestiegenen Nachfrage während des Dreissigjährigen Krieges.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Genaue Angaben über die Entwicklungen der Rebbaufläche existieren erst seit Ende des 19. Jahrhunderts. Daraus kann man entnehmen, dass die Rebbaufläche von über 1200 Hektaren im Jahr 1884 auf 560 Hektaren am Anfang der 70er Jahre gesunken ist. Heute werden auf 605 Hektaren hauptsächlich Chasselas, Pinot gris und Chardonnay bei den weissen Rebsorten und Pinot noir als Vertreter der blauen Rebsorte angebaut.



Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: