Aventicum – Helvetier und Römer

Avenches

Blühender Handel, florierendes Gewerbe, rund 20'000 Einwohner, herrschaftliche Häuser und Tempelanlagen, geschützt durch eine über fünf Kilometer lange, bis zu sieben Meter hohe Mauer mit über 70 Türmen: Das war Aventicum vor 2000 Jahren.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Aventicum, das heutige Avenches, war Hauptstadt der Helvetier und römische Kolonie. Dank guter Verkehrs- und Handelsverbindungen, damals noch am Murtensee gelegen, wurde es zum wirtschaftlichen, geistlichen und kulturellen Zentrum.

Von den Bauten beindruckender Grösse gibts heute noch das Osttor und ein Mauerturm, die Forumsthermen, das Amphitheater mit Platz für bis zu 16'000 Personen, Tempelruinen sowie das Cigognier-Heiligtum zu bewundern. Das römische Museum zeigt die bedeutendsten Funde: Die Kopie der 33 Zentimeter hohen und gut drei Pfund schweren Goldbüste von Kaiser Marc Aurel, Mosaike, Steininschriften und zahlreiche Gegenstände aus dem römischen Alltagsleben.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: