Asphaltminen

Travers

Asphaltminen, Travers

Asphaltminen, Travers

Asphaltminen, Travers

Asphaltminen, Travers

Asphaltminen, Travers

Asphaltminen, Travers

In den Asphaltminen von La Presta wurde ��ber 100 Jahre in m��hsamer Arbeit unter Tage Asphalt abgebaut und in die ganze Welt f��r den Strassenbau exportiert. Heute sind die Minen stillgelegt und als Museum teilweise der ��ffentlichkeit zug��nglich.

Inhalte teilen

Vielen Dank f��r Ihre Bewertung
Im Jahre 1711 wurden bei La Presta im Val-de-Travers Asphaltvorkommen entdeckt, die bis 1812 nur sp��rlich und haupts��chlich im medizinischen Bereich genutzt wurden. Ab 1873 bis 1986 folgte dann der industrielle Abbau des Asphalts. Daf��r wurden 100 Kilometer Stollen auf mehreren Etagen in den Fels geschlagen.

Ein Kilometer davon ist ��ffentlich zug��nglich. In F��hrungen wird hier gezeigt, wie die Sprengmeister fr��her arbeiteten, wie man einlaufendes Wasser aus den tief liegenden Stollen abpumpte, und wie der Asphalt mit Pferden ans Tageslicht bef��rdert wurde. Das letzte Grubenpferd ging 1975 in den Ruhestand, seine Arbeit ��bernahmen bis zur Stilllegung elektrische Lokomotiven.

Empfehlenswert ist auch ein Abstecher ins "Caf�� des Mines", um dort eine wohl weltweit einzigartige Spezialit��t zu verk��stigen: im Asphalt gekochter Schinken. Dieses leckere Gericht wurde fr��her von den Mineuren zu Ehren der heiligen Barbara zubereitet. Der bei 160��C im Asphalt gekochte Schinken wird zusammen mit Kartoffelgratin und Salat serviert.

RailAway-Kombi f��r Gruppen buchen

  • beim Rail Service 0900 300 300 (CHF 1.19/Min. vom Schweizer Festnetz)
  • am Billett- oder Gruppenreiseschalter im Bahnhof


Wir empfehlen Ihnen eine fr��hzeitige Buchung, mindestens jedoch 1 Woche vor Reiseantritt. Bitte beachten Sie: Dieses erm��ssigte RailAway-Kombi k��nnen Sie nur an den oben aufgef��hrten Verkaufspunkten buchen.

W��hlen Sie eine andere Ansicht
f��r Ihre Ergebnisse: