Bärenpark Bern

Bern

Bärenpark Bern

Bärenpark Bern

Bern: A1 Felsenauviadukt direction Vaud

Bern: A1 Felsenauviadukt direction Vaud

Bern: A1 Betlehem - direction Ville

Bern: A1 Betlehem - direction Ville

Bern: Altstadt - Kramgasse

Bern: Altstadt - Kramgasse

Bern: Altstadt - Münstergasse

Bern: Altstadt - Münstergasse

Bern: Bärecam

Bern: Bärecam

Bern: Nydeggkirche

Bern: Nydeggkirche

Bern: A6 Wankdorf Nord direction Grauholz

Bern: A6 Wankdorf Nord direction Grauholz

Bern: A1 Grauholz direction Zurich

Bern: A1 Grauholz direction Zurich

Bern: A12 Weyermannshaus direction Fribourg

Bern: A12 Weyermannshaus direction Fribourg

Bern: Bärenplatz, Stadt

Bern: Bärenplatz, Stadt

Bern: Kirchenfeld

Bern: Kirchenfeld

Bern: A1 Neufeld dir Forsthaus

Bern: A1 Neufeld dir Forsthaus

Bern: Sky View

Bern: Sky View

Bern: A6 Ostring direction Wankdorf

Bern: A6 Ostring direction Wankdorf

Bern: Schloss Bümpliz

Bern: Schloss Bümpliz

Bern: Livespotting - Best Western Hotel

Bern: Livespotting - Best Western Hotel

Bern

Bern

Bern: A1 Wankdorf Nord direction Lausanne

Bern: A1 Wankdorf Nord direction Lausanne

Bern: A1 Neufeld - Wankdorf

Bern: A1 Neufeld - Wankdorf

Der Berner Bärengraben ist eine weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Attraktion. Seit 2009 steht den Berner Bären zusätzlich ein moderner, 6'000 Quadratmeter grosser Park zur Verfügung, den sie durch einen Tunnel erreichen.

Group Activities

Sprache:
de, en, fr, it

Dauer:
1/2 Tag

Personen:
1 - 20

Kosten:
Ja

Jahreszeit:
Ganzes Jahr

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Das Wohlergehen seiner Wappentiere hat sich Bern einiges kosten lassen. Für einen zweistelligen Millionenbetrag erhielten die Bären statt des legendären Bärengrabens einen modernen Park, in dem sie klettern, fischen, spielen und sich zurückziehen können. Das 6'000 Quadratmeter grosse Gelände erstreckt sich vom einstigen Bärengraben an dem der Altstadt gegenüberliegenden Ufer der Aare hinunter bis an den Fluss.

Der immer noch bestehende "Bärengraben", der im Bundesinventar der Kulturgüter von nationaler Bedeutung sowie in der höchsten kantonalen Schutzkategorie aufgeführt ist, bleibt den Bären erhalten. Er ist durch einen Tunnel mit dem Park verbunden.

Auf einem Rundgang können Gäste die alte Anlage und den neuen Park mit seiner grünen Hügellandschaft inklusive Höhlen und dem «Bärenbad» in der Aare besichtigen. Es können auch Führungen gebucht werden, auf denen viel Interessantes zur Geschichte, zum BärenPark, zu den Bären und auch ein Blick hinter die Kulissen geboten wird.

Informationen

Wichtiger Hinweis:
Wegen Bauarbeiten weilen die drei Braunbären Finn, Björk und Ursina von April bis Ende September 2015 im Juraparc Vallorbe im Waadtland in den Ferien. Weiter Informationen sind hier zu finden: Bärenpark

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: