Drei Weieren

St.Gallen

St. Gallen: Stephanshorn

St. Gallen: Stephanshorn

St. Gallen: Kreuzbleiche

St. Gallen: Kreuzbleiche

St. Gallen: Saint Gallen - Traffic Views

St. Gallen: Saint Gallen - Traffic Views

St. Gallen: Winkeln West

St. Gallen: Winkeln West

St. Gallen: Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität

St. Gallen: Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität

St. Gallen: Winkeln East

St. Gallen: Winkeln East

St. Gallen: Stadt - City Panorama - Blick Richtung Stadtzentrum und Bodensee

St. Gallen: Stadt - City Panorama - Blick Richtung Stadtzentrum und Bodensee

St. Gallen: Klosterplatz

St. Gallen: Klosterplatz

Die drei Weieren sind eine Oase der Ruhe inmitten der Stadt. Die ursprünglich vom Kloster zur Wasserversorgung angelegten Weiher sind mit ihren Jugendstil-Badehäuschen ein beliebtes Ausflugsziel und im Sommer ein gerne genutztes Freibad.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Im Süden der Stadt, auf einem Hochplateau unterhalb des Freudenbergs, erstreckt sich eine liebliche Weiherlandschaft. Sie ist Naherholungsraum für die Stadtbewohner und Teil eines zusammenhängenden Schutzgebietes, das sich am ganzen Südhang der Stadt entlangzieht.

Von den ursprünglich fünf Weihern sind noch vier erhalten. Sie wurden zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert gegraben bzw. zugeschüttet und dienten als Löschwasser bei Feuersbrünsten und den städtischen Bleichen als Wasservorrat. Mittels eines Schiebers wurde das Wasser über den Müleggweier in die Steinach und weiter in die Stadt geleitet.

Die Weiher sind im Sommer beliebte Badeorte für die Einheimischen und im Winter Treffpunkt für Eislaufbegeisterte. Ein Rundgang um die Weiherlandschaft ist zu jeder Jahreszeit attraktiv wegen des Rundumblickes über die ganze Stadt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: