Goetheanum – Goethes Faust in Steiners Bau

Dornach

Im anthroposophischen Zentrum Goetheanum in Dornach wurden 1938 weltweit zum ersten Mal beide Teile von Goethes Faust aufgeführt. Auch heute noch wird im eigenwilligen Bau aus den 20er Jahren regelmässig Faust inszeniert.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Das Goetheanum ist mit zwei Bühnen und einer Vielzahl von Veranstaltungsräumen ein Haus der Kultur und ein Ort der Begegnung am Rande Basels.

Der heutige Bau wurde 1925 bis 1928 in Sichtbeton ohne einen einzigen rechten Winkel errichtet. Das Gebäude hat Rudolf Steiner, der Begründer der Anthroposophie, entworfen und nach Johann Wolfgang von Goethe benannt. Der in die Landschaft eingepasste, aber trotzdem imposante Bau mit weit gespanntem Dach ist durch einen weitläufigen Park mit weiteren Gebäuden zu einer Gesamtanlage verbunden.

Jährlich finden 700 Tagungen, Konferenzen, Führungen sowie Theateraufführungen und Konzerte statt.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: