Wasserschloss der Schweiz

Baden

Baden Altstadt

Baden Altstadt

Nussbaumen / Obersiggenthal / Schweiz

Nussbaumen / Obersiggenthal / Schweiz

Tolle Aussichtspunkte prägen die Wanderung von Baden hinüber nach Brugg. Verbindendes Element dieser abwechslungsreichen Kurzwanderung ist das Wasser. Genau hier zwischen der Limmatstadt Baden und der Aarestadt Brugg befindet sich nämlich der Zusammenfluss der grossen Mittellandflüsse Aare, Reuss und Limmat, weshalb die Region auch Wasserschloss der Schweiz genannt wird. Vom Gebentorfer Horn ist das Mündungsgebiet der drei Flüsse sehr gut zu erkennen.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort:Bahnhof Baden
Zielort:Bahnhof Brugg
Erreichbarkeit Startort:Züge ab Zürich, Basel, Olten, Aarau, Bern
Erreichbarkeit Zielort:Züge nach Baden, Zürich, Basel, Olten, Aarau, Bern
Anforderung Technik:leicht
Anforderung Kondition:leicht
Steigungsmeter:ca. 200 m
Wanderzeit:3h
Jahreszeit:Januar bis Dezember
Verpflegung:Baden, Baldegg, Gebenstorf, Brugg
Unterkunft:Baden, Brugg
Varia:Ruine Stein bei Baden, Altstadt von Brugg
Literatur zur Tour:www.karten-shop.ch

Beschreibung

Baden - Baldegg - Gebenstorfer Horn - Brugg

Von Baden geht's zuerst hinauf zur Ruine Stein. Die Ausblicke über die Altstadt und die Lägeren sind fantastisch. Vorbei am beliebten Ausflugsrestaurant Baldegg führt der Jurahöhenweg weiter bis zum Gebentorfer Horn. Von hier ist der Zusammenfluss von Aare, Reuss und Limmat sehr gut zu erkennen. Zum Abschluss führt die Tour schliesslich noch durch die malerische Altstadt von Brugg.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: