Hoch über dem Blenio-Tal

Acquacrossa

"Valle di sole", Sonnental, nennen Kenner der Region das freundliche Val Blenio zwischen Lukmanierpass und Biasca. Obwohl von seiner Lage her zur kargen Gebirgswelt gehörend, ist sein Charakter ganz südlich. Eine intensive Begegnung mit dem Tal, seiner Natur und seiner Geschichte ermöglicht die dreitägige Wanderung auf dem "Sentiero alto" von Loderio nach Olivone.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort:Loderio
Zielort:Olivone
Erreichbarkeit Startort:Bus
Erreichbarkeit Zielort:Bus
Anforderung Technik:mittel
Anforderung Kondition:mittel
Wanderzeit:12h (verteilt auf drei Tage)
Länge:32.4 km
Jahreszeit:Mai bis Oktober

Beschreibung

Der Weg verläuft, nach einem ersten nahrhaften Aufstieg, in Höhenlagen zwischen 1500 und 1900 m ü.M. über sonnige Alpen und Maiensässe. Bezaubernd ist die Aussicht auf die malerischen Dörfer, die üppige Vegetation, das weite Panorama. Auf der Alp Püsced kann in einer ehemaligen Alphütte übernachtet werden, danach entweder im Ostello Cancorì im Skigebiet Nara oder auf der Alp Gorda, wo Frühaufsteher die Chance haben, den Sennen beim Käsen zuzuschauen. Nach Gorda mündet der Wanderweg in den alten Saumpfad ein, der über Ponte Valentino zum Lukmanier führt. Geschichte wird lebendig in Camperio mit seinem 700 Jahre alten Hospiz und am Ziel der Tour, in Olivone mit seinem edlen Campanile.
Platz für die Übernachtung unbedingt vorreservieren!
Anfahrt:

Mit ÖV oder PW von Bellinzona nach Biasca, Postauto nach Loderio di Biasca.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: