Vom Brienzer Rothorn nach Schönbüel

Brienzer Rothorn

Mörlialp

Mörlialp

Hotel Brienzerburli

Hotel Brienzerburli

Axalp Top

Axalp Top

Axalp

Axalp

Brienz Dorf Fischerbrunnenplatz Brienz

Brienz Dorf Fischerbrunnenplatz Brienz

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Die ca. 2 1/2-stündige Gratwanderung vom Brienzer Rothorn via Arnihaaggen und Höch Gummen zur Alp Schönbüel ob Lungern ist nicht nur wegen des Panoramas ein Klassiker. Klassisch ist auch die Anreise auf den 2350 m hohen Gipfel: mit der Nostalgie-Zahnradbahn von Brienz her. Das Brienzer Rothon ist fast konkurrenzlos der schönste Aussichtsberg an der Trennungslinie zwischen Alpen und Mittelland. Der Gratweg, teilweise exponiert und nur mit griffigen Bergschuhen zu begehen, erlaubt den freien Blick in alle Himmeslrichtungen: tief unten der immer in eigentümlichem Grünblau schimmernde Brienzersee, die Bergkette von Tschingelhorn bis Faulhorn, dahinter die nächst höhere Kette und das ganze Panorama vom Säntis im Osten bis zum Diablerets-Massiv im Westen. Im Norden wellenartig das Entlebuch, im Dunst das Mittelland, der Jura. In leichtem Auf und Ab folgt der Gratweg dem Höhenprofil bis zur Abzweigung am Höch Gumme, von wo in 10 Minunten die Seilbahnstation Schönbüel erreicht wird.
Anfahrt:
Mit ÖV von Bern via Interlaken oder von Luzern via Brünig nach Brienz, mit der Brienzer Rothornbahn aufs Rothorn. Die Rückreise wird zu Fuss bewältigt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: