Toblerone-Weg – einst Panzersperre

Nyon – Prangins – Begnins – Bassins (– Aussichtspunkt)

Le Chenit: Le Sentier 1015m

Le Chenit: Le Sentier 1015m

Le Sentier: Hôtel-Restaurant 'Bellevue le Rocheray'

Le Sentier: Hôtel-Restaurant 'Bellevue le Rocheray'

Saint-Cergue: Basseruche

Saint-Cergue: Basseruche

Saint-Cergue: Great view of Lake Leman from St. Cerge (Mt. Blanc on left)

Saint-Cergue: Great view of Lake Leman from St. Cerge (Mt. Blanc on left)

Saint-Cergue: La Trélasse

Saint-Cergue: La Trélasse

Saint-Cergue: La Glutte

Saint-Cergue: La Glutte

Le Brassus: Col du Marchairuz 1449m

Le Brassus: Col du Marchairuz 1449m

Col de la Givrine: St-Cergue - La Givrine

Col de la Givrine: St-Cergue - La Givrine

Le Pont

Le Pont

Die Wanderung entlang der militärischen Verteidigungslinie "Promenthouse" ist historisch wie auch wegen der unberührten Naturschönheiten einmalig. Der "Toblerone-Weg" (in Anlehnung an die Schweizer Schokolade) verdankt seinen Namen den Panzersperren, die während der Mobilmachung 1939–45 erstellt wurden.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort:Nyon, Bahnhof oder See
Zielort:Bassins (oder Aussichtspunkt Bois au Ministre)
Erreichbarkeit Start:Auto oder Zug nach Nyon
Zurück vom Zielort:Direkter Bus ab Bassins nach Nyon oder Haltestelle der Bahn nach St-Cergue (andere Talseite!)
Technik/Schwierigkeit:leicht
Kondition:mittel
Höhendifferenz:bis Bassins 400m (bis Aussichtspunkt plus 370m)
Wanderzeit:bis Bassins 5h30 (bis Aussichtspunkt plus 1h15)
Jahreszeit:März bis November (in der Ebene ganzes Jahr)
Hinweis:   Dank Busverbindungen können auch nur einzelne Teilstücke erwandert werden.

Beschreibung

Die berühmten Toblerone-Betonbrocken reihen sich auf einer Strecke von rund 10km vom Genfersee bis zum Jurahang aneinander. Die Wanderung beginnt in Nyon und führt zuerst am Schweizerischen Landesmuseum im Schloss von Prangins vorbei. Dann geht es zum "Golf Club du Domaine Impérial", wo in Seenähe die ersten Befestigungsanlagen beobachtet werden.

Neben dem Weg liegt später die "Villa Rose", eine kleine ehemalign Festung, die als Villa getarnt war, mit aufgemalten Vorhängen – heute ein kleines Museum, dessen Räume auch für Anlässe gemietet werden können.

Weiter geht es der Verteidigungslinie entlang bis nach Bassins. Neben den Panzersperren gibt es weitere Festungen und Sekundärbauten. Wer hier wandert, wird sich der Tragweite der im Zweiten Weltkrieg errichteten Anlagen bewusst und versteht die strategischen Überlegungen hinter der Verteilung der Bauten im Gelände. Neben kleinen Naturschutzgebieten gilt es heute auch die Pflanzen zu beobachten, die sich auf dem Beton der Panzersperren angesiedelt haben.

Ab Bassins gibt es einen optionalen Anstieg für sportliche Wanderer zum Aussichtpunkt im Bois au Ministre... bis hier in den Jura hinauf gingen die heute noch erhaltenen Toblerone-Panzersperren.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: