Heureka von Jean Tinguely

Zürich

Zürich

Zürich

Zürich: Hotel Alexander

Zürich: Hotel Alexander

Zürich: Panorama

Zürich: Panorama

Zürich: Kreis 5 - Primetower

Zürich: Kreis 5 - Primetower

Zürich: Piazza ETH Hönggerberg

Zürich: Piazza ETH Hönggerberg

Zürich: Uetliberg - Zürichsee

Zürich: Uetliberg - Zürichsee

Zürich: Dolder Sports

Zürich: Dolder Sports

Zürich: Stadelhoferplatz - Sechseläutenplatz - Bellevueplatz - Zürichsee

Zürich: Stadelhoferplatz - Sechseläutenplatz - Bellevueplatz - Zürichsee

Zürich: Altstadt, Hauptbahnhof, Limmat, Sihl

Zürich: Altstadt, Hauptbahnhof, Limmat, Sihl

Zürich: Schweighofstrasse

Zürich: Schweighofstrasse

Zürich: Universität Zürich - Schweizerisches Nationalmuseum - Zürich, Zürich HB - ETH Zürich - Technopark - Uetliberg

Zürich: Universität Zürich - Schweizerisches Nationalmuseum - Zürich, Zürich HB - ETH Zürich - Technopark - Uetliberg

Zürich: Livespotting - Uetliberg

Zürich: Livespotting - Uetliberg

Zürich › Nord: Best Carwash - Hardbrücke - Jumbo compact Zürich - Hard One - Abaton - KV Zürich Business School - Escher Wyss

Zürich › Nord: Best Carwash - Hardbrücke - Jumbo compact Zürich - Hard One - Abaton - KV Zürich Business School - Escher Wyss

Zürich: Helmhaus - Frauenbad Stadthausquai - barfussbar - Grossmünster - Zurich town hall - Limmat - Zürichsee

Zürich: Helmhaus - Frauenbad Stadthausquai - barfussbar - Grossmünster - Zurich town hall - Limmat - Zürichsee

Die Heureka von Jean Tinguely wurde für die Schweizer Landesausstellung in Lausanne geschaffen und steht seit 1967 beim Zürichhorn in Zürich. Die kinetische Grossplastik aus Eisenstangen, Stahlrädern, Metallrohren, Holzrädern und verschiedenen Elektromotoren war Tinguely’s erste öffentliche Arbeit.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Tinguely‘s Leerlaufmaschinen werden auf der ganzen Welt als Allegorie auf die Konsum- und Industriegesellschaft verstanden. Für Jean Tinguely selbst stellt die Maschine Humor und Poesie dar. Die vielen Räder der Plastik seien Symbole für die Weisheit und den Wahnsinn in einem. Der 1991 verstorbene Jean Tinguely war ein zeitgenössischer Schweizer Maler und Bildhauer und Anhänger der französischen Kunstrichtung des Nouveau Réalisme. Die Mitglieder hatten sich zum Ziel gesetzt, den erhabenen Status der bildenden Kunst zu sprengen und mit neuen Techniken und Materialien die Realität des täglichen Lebens in die Kunst zu integrieren.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: