Restaurant Höllgrotten, Baar

Baar - Schwimmbad Lättich

Baar - Schwimmbad Lättich

Eine besondere Auszeichnung wird 2005 dem Restaurant Höllgrotten in Baar zuerkannt «für die rücksichtsvolle Pflege der historischen Bausubstanz eines schlichten Landgasthofes in ländlicher Waldidylle».

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Im Lorzetobel wurde im 19. Jahrhundert Tuffstein abgebaut. Dabei stiess man auf mehrere Tropfsteingrotten, die seit 1888 öffentlich zugänglich sind. Das Restaurant Höllgrotten wurde 1909 an Stelle einer Kantine für die Arbeiter des Tuffsteinbruchs erbaut. Das Hauptgebäude besteht aus einem Blendfachwerkbau unter Sturzwalmdach mit Quergiebeln. 1990 wurde das Äussere nach Befund restauriert; die dekorative Fassadengliederung wird wieder geprägt durch dunkelgrün gefasste Zierriegel in den Giebelfeldern sowie Fenstern, die einen lebhaften Kontrast zu den weiss gestrichenen Wandflächen bilden.

Die Ziertäfer und -decken aus Fichtenholz sind ebenso original aus der Bauzeit erhalten wie alle Türen inklusive Beschläge, die Mehrheit der Fenster sowie das gesamte Mobiliar im völlig intakten Säli. Auch das schlichte Gartenmobiliar aus Eisen und Holz stammt teilweise noch vom Altbestand.
Zur einmaligen Gesamtanlage dieser «Waldklause», die nach einem zwei Kilometer langen Spazierweg erreicht wird, gehören ein romantisches ehemaliges Waschhäuschen am Bach, eine Scheune und ein seltenes, 1897 im Schweizer Holzstil erbautes Bienenhaus in ursprünglicher Funktion.



0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: