Riesenspass am Risipass

Nesslau

Nesslau: Wolzenalp - Krummenau - SG

Nesslau: Wolzenalp - Krummenau - SG

Nesslau: Toggenburg Alpakas

Nesslau: Toggenburg Alpakas

Nesslau › Süd-Ost: Wolzenalp

Nesslau › Süd-Ost: Wolzenalp

Wird vom Bike-Treff Schwägalp gesprochen, sind die legendären Treffen der motorisierten Zweiräder gemeint. Die zerklüftete Bergwelt der Säntisregion zieht aber auch die Freunde der menschlich angetriebenen Stahlrösser in ihren Bann.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort: Bahnhof Nesslau
Zielort: Bahnhof Nesslau
Erreichbarkeit Startort: Züge nach Nesslau
Erreichbarkeit Zielort: Züge ab Nesslau
Anforderung Technik: mittelschwer
Anforderung Kondition: schwer
Distanz: 35.8 km
Steigungsmeter: 1190 m
Fahrzeit: 3:30 bis 4:30 Stunden
Jahreszeit: Mai bis Oktober
Verpflegung: Nesslau, Stein, Schwägalp
Unterkunft: Nesslau
Varia: Fantastische Ausblicke auf den Säntis und auf die Churfirsten
Literatur zur Tour: www.bike-explorer.ch

Beschreibung

Die Risipass-Runde ermöglicht tiefe Einblicke in abgelegenste Wohnorte des Toggenburgs. Den Kontrast dazu bilden die weiten und offenen Weiden auf den sanften Höhenzügen. Über alles hinaus ragt der mächtige Felskloz des Säntis, Wahrzeichen der Region und beliebtes Ausflugsziel für Gäste aus nah und fern.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Hinweise

Nesslau - Stein - Steinerberg - Risipass - Lautertannen - Schwägalp Passhöhe - Hornalp - Ellenbogen - Rietbad - Ennetbühl - Neu St. Johann - Nesslau

Vom Bahnhof Nesslau dem Thurweg nach Stein folgen. Hier beginnt der angenehm ansteigende, jedoch lange Aufstieg zum Risipass. In der Steigung präsentieren sich wunderbare Aussichten über das Toggenburg. Darüber erhebt sich majestätisch der Säntis. Die Abfahrt nach Lautertannen erfordert im oberen Teil etwas Geschick. Auf einer guten Strasse wird über die Säntiseralp die Passhöhe Schwägalp erreicht. Nach einer kurzen Abfahrt geht es weiter zur Hornalp, wo der sehr steile Down-Hill bevorsteht. Technisch schwächere Fahrer müssen hier schon mal ein paar Minuten laufen. Unten angekommen führt die geteerte Strasse zurück zum Ausgangspunkt.

Bildquelle: www.bike-explorer.ch

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: