Steinreiche Tour im Calancatal

Arvigo

Der Begriff Calanca wird mit abschüssig oder steil übersetzt. Die Landschaft im südlichsten Zipfel Graubündens ist geprägt von diesen Begriffen. Das Leben ist hart und vermutlich ist dies der Hauptgrund dafür, weshalb das Tal massiv unter der Abwanderung der jungen Bevölkerung leidet. Granit- und Gneisbrüche zählen zu den wenigen Arbeitgebern in der Region. Was des einen Leid, ist des anderen Freud, denn die Touristen geniessen dieses Gefühl der Abgeschiedenheit.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort: Arvigo
Zielort: Arvigo
Erreichbarkeit Startort: Busse ab Bellinzona via Bivio
Erreichbarkeit Zielort: Busse nach Bivio und Bellinzona
Anforderung Technik: mittelschwer
Anforderung Kondition: mittelschwer
Distanz: 15.7 km
Steigungsmeter: 695 m
Fahrzeit: 1:30 bis 2:30 Stunden
Jahreszeit: April bis Oktober
Verpflegung: Stabbio
Unterkunft: Bellinzona
Varia: Landschaften im Calancatal
Literatur zur Tour: www.bike-explorer.ch

Beschreibung

Die Tour ab dem Hauptort Arvigo führt durch die malerischen Dörfer Cauco und Braggio-Stabbio, von wo aus die Aussicht auf das Tal besonders eindrücklich ist.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: