Zytturm

Zug

Zug: Stadt - am Kolinplaz

Zug: Stadt - am Kolinplaz

Zug › West

Zug › West

Zug: Zufahrt zum Zuger Ökihof

Zug: Zufahrt zum Zuger Ökihof

Zug: Entladestrasse des Ökihofs

Zug: Entladestrasse des Ökihofs

Zug: Zugerberg

Zug: Zugerberg

Zug: Stadt - Zugersee, Sicht Richtung West

Zug: Stadt - Zugersee, Sicht Richtung West

Zug: am See

Zug: am See

Zug: Hafen

Zug: Hafen

Das Wahrzeichen von Zug ist 52 m hoch und überragt die anderen alten Türme. Der unterste Teil wurde als einfacher Durchlass im ältesten Maurerring der Stadt erbaut. Hans Felder, der Baumeister der Kirche St.Oswald, erhöhte 1478–1480 den Turm.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
1557 erhielt er seine heutige Form, mit der Wachtstube, den Erkern und dem steilen Dach. Im Laufe der Jahrhunderte erfüllte der Turm mehrere Funktionen. Er war befestigter, allabendlich verschlossener Zugang zur Stadt, aber auch Gefängnis und Wachtturm, um Feuer frühzeitig zu erkennen. Die «Zyt» ablesen konnte man seit 1480. 1574 wurde die grosse Uhr eingebaut. Besonders interessant ist heute die astronomische Uhr. Die vier Zeiger mit Sonne, Mond, Pfeil und S zeigen Monat, Mondstand, Wochentag und Schaltjahr an. Der schnellste ist der Wochenzeiger. Täglich überstreicht er eine der sieben Götterfiguren, die den Tagen die Namen verliehen haben.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: