Jakobsweg: Schwarzenburg – Freiburg

Schwarzenburg - Fribourg

Schwarzenburg, Fuhrencam

Schwarzenburg, Fuhrencam

Es muss nicht immer Santiago de Compostela sein: Ein eindrückliches Stück Jakobsweg führt als ViaJacobi in gut fünf Stunden von Schwarzenburg nach Freiburg. Der Abschnitt gilt als der spannendste der Schweiz und wurde schon im Mittelalter von den Jakobspilgern benutzt.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort:Schwarzenburg
Zielort:Freiburg
Erreichbarkeit Startort:Zug nach Schwarzenburg
Erreichbarkeit Zielort:Zug ab Fribourg
Anforderung Technik/Schwierigkeit:leicht
Anforderung Kondition:mittel
Länge:20km
Wanderzeit:5h20
Jahreszeit:März bis November

Beschreibung

Die «Fryburg stras» verläuft in vollkommener Ruhe durch den Sensebezirk und endet bei der Pilgerkapelle Nôtre-Dame de Bourguillon.

Als ViaJacobi führt der Jakobsweg auch durch die Schweiz: vom Bodensee bis Genf. Gesäumt von Kirchen, Klöstern und Kapellen bietet er ein ganz spezielles Wandererlebnis auf historischen Pfaden durch abwechslungsreiche Kulturlandschaften.

Als besonders spannendes Teilstück gilt jenes zwischen Schwarzenburg und Freiburg. Bei der Sense zeugen mit Flusskieseln gepflästerte und in den Fels gehauene Passagen von der jahrhundertealten Weggeschichte. Einige Kilometer weiter in Tafers erzählt die St.-Jakobus-Kapelle vom «Hühner-» oder «Galgenwunder» – einer Legende, die in verschiedenen Variationen europaweit zum Besten gegeben wird.

Über weite Felder gelangt man schliesslich in die Zähringerstadt Fribourg mit ihrem wunderschönen historischen Kern, wo sich unter anderen Zeitzeugen die einstige Pilgerherberge Hotel de l’Ange befindet.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

5 Kommentare

  • 1
    Daniel & Renate

    Daniel & Renate Die Via Jacobi zwischen Schwarzenburg und Fribourg bei idealem Wanderwetter durchwandert. Am besten gefallen hat uns mit Abstand der Abstecher durch die sehenswerte Galterenschlucht. Ein Erlebnis der besonderen Art, auch für Naturfoto-Liebhaber. Echt imposant ! Zuvor haben wir uns in Tafers im Tea-Room Pascalo ( vis-à-vis Kirche St. Martin ) richtig verwöhnen lassen. Super Bedienung, Super Service, Super freundlich, Super Essen mit Desserts und Kaffee, und alles zu einem erschwinglichen Preis ! Vielen Dank ! Als Abschluss der Wanderung die gemütliche Altstadt Freiburgs und Rückreise mit dem Zug ! Ein gelungener Ferientag bei schönem Wetter ! Nur weiterzuempfehlen !

    Freitag, 22.08.2014 11:16

  • 2
    Gisela Fot

    Wir haben die Wanderung gestern bei warmem Aprilwetter gemacht und sie war wunderschön!!! Allerdings nur bis Tafers Aber: Der Bus fährt auch am Samstag n i c h t von Freiburg zurück nach Schwarzenburg. Bei der Bushaltestelle Weissenburg muss man nicht dem Tipp vom Bahnhofswärter folgen, denn es gibt einen guten ausgeschilderten Pfad dem Bächlein entlang bis fast nach Tafers. Er sieht neu aus.

    Sonntag, 29.04.2012 17:06

  • 3
    Brigitte, Sandra

    Das tönt doch guet oder? Wenn fahre mir jetz? Die hei bigoscht me aus 5 Std. gha und mir hei no's bva derbi????

    Donnerstag, 20.10.2011 13:36

  • 4
    wanderer

    Was für eine herrliche Wanderung, können wir nur weiterempfehlen und zum Vorschlag vom Schwarzenburger Bahnhofswärter und RSB1975 ist nur zu sagen...es hat sich mehr als gelohnt den Weg bei der Bushaltestelle Weissenburg zu verlassen. Ein kleiner Erweiterungsvorschlag (der vor allen Dingen auch für Familien hervorragend geeignet ist), wäre in Tafers Industriegebiet (Gärtnerei) den Wegweisern nach Ameismühle zu folgen. Dieser führt bei der Mühle, nach der Brücke rechts in die Ganterenschlucht. Diese Schlucht ist sehr wildromantisch und die Wege, Brücken, Steige sind von der Stadt Freiburg in ausgezeichnetem Zustand gehalten. An Sandsteilwänden, wilden Tuffsteinaufwürfen mit frischem Quellwasser, märchenhaften Wäldern die Ganteren entlang bis man in Schluchtöffnung mit alten Mühlen der Stadt und dem eindrucksvollen Blick auf Freiburg entlohnt wird....Auf geht`s zieht Eure Wanderschuhe an und los. Ganz viel Spass und vergesst die Brotzeit nicht ;-))

    Sonntag, 16.10.2011 13:30

  • 5
    RSB1975

    Hallo user... Wir haben die Route Ende Sept. '11 gemacht und fanden Sie wünderschön! Wer die Tour am Sonntag macht, muss bedenken, dass am Nachmittag kein Bus von Fribourg nach Schwarzenburg zurück fährt (Zug via Bern pro Person 22.-CHF ohne Halbtax)! Weiters sind sehr lange Teerstrecken (bei Tafers und in Fribourg ca. 5-6km gesamthaft), die das Laufen mit Wanderschuhen recht unangenehm machen. Ein guter Trekkingschuh reicht hier vollkomen aus. Tip vom Bahnhofswärter in Schwarzenburg: Bervor man bei der Bushaltestelle St. Antoni - Weissenbach die Landstrasse überquert, sollte man den Pfad links Richtung Wald rauf laufen (der Weg ist mit Altstadt Fribourg ausgeschildert). Dann verlässt man zwar den Jakobsweg, kann aber dafür die langen Teerstrecken vermeiden und hat gemäss seiner Aussage die schöneren Wege durch den Wald und auch das tollere Panorama. Der Zugang nach Fribourg via Jakobsweg ist auch nicht wirklich schön und die Altstadt ist wirklich sehenswert! Vielleicht kann hierzu jemand einen Kommentar einfügen, wenn diese Variante gewählt wurde... Viel Spass beim laufen...

    Samstag, 01.10.2011 23:47

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: