Wildromantisches Lötschental

Fafleralp

Das Lötschental hat viel mehr zu bieten als grimmige Masken und Skispass auf der Laucherenalp. Besonders der hintere Teil des Tals rund um die Fafleralp besticht durch grandiose Berglandschaften.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort:Bushaltestelle Fafleralp
Zielort:Bushaltestelle Fafleralp
Erreichbarkeit Startort:Busse ab Goppenstein
Erreichbarkeit Zielort:Busse nach Goppenstein
Anforderung Technik:mittelschwer
Anforderung Kondition:mittelschwer
Steigungsmeter:ca. 600m
Wanderzeit:4h
Länge:17.4 km
Jahreszeit:Juni bis Oktober
Verpflegung:Fafleralp, Anenhütte
Unterkunft:Fafleralp, Anenhütte
Varia:Langgletscher und Bergwelt im hinteren Lötschental

Beschreibung

Fafleralp - Anenhütte - Anensee - Fafleralp

Vergletscherte Berggipfel, Wildbäche, die aus allen Richtungen ins Tal hinunter sprudeln, winzige Bergseen mit glasklarem Wasser und saftige Alpwiesen mit einer grossen Blumenvielfalt, gibt es zu bestaunen. Die Lonza als Hauptfluss des Tales führt an heissen Sommertagen besonders viel Wasser. Dann nämlich ist die Eisschmelze am Langgletscher derart stark, dass der Fluss mächtig anschwillt und zum spektakulären Wildwasser wird.

Die Route führt zuerst von der Fafleralp immer der rechten Talflanke (Blick in Flussrichtung) entlang hinauf zur Anenhütte. Der Weg ist zum Teil recht technisch und vorallem im oberen Teil auch ansprechend steil. Der Anensee bildet den Wendepunkt der Tour. Ein Trail mit herrlichen Ausblicken auf den Langgletscher führt steil hinunter zur Lonza. Auf der anderen Talseite schlängelt sich schliesslich ein Pfad zurück zur Fafleralp.

„sehen & verstehen“ - Ein Themen- & Lehrpfad zu Klima und Gletscherlandschaft

Landschaften sind nicht ewig - sie entstehen und verändern sich im Laufe der Zeit unter dem Einfluss von Natur und Mensch. Entlang der insgesamt 23 Haltepunkte erläutert der Lehrpfad anschaulich die Entwicklungsgeschichte der eindrucksvollen Hochgebirgslandschaft im Vorfeld des Langgletschers. Vor Ort, direkt bei den Nummernschildern, ist ebenso ein QR-Code angebracht, welcher Mobiltelefone mit entsprechender Software auf eine Informationswebseite verbindet. Die Wegführung ermöglicht drei Varianten des Rundganges:

  • Variante A: Stationen 1-23, Länge 13 km, Höhenunterschied 713 m, reine Wanderzeit 4 h 45 min. Auch geeignet als 2-Tagestour mit Übernachtung in der Anenhütte.
  • Variante B: Stationen 1-14 und 19-23, Länge 10.4 km, Höhenunterschied 460 m, reine Wanderzeit 3 h 30 min.
  • Variante C: Stationen 1-14 und auf dem gleichen Weg zurück. Länge 8.4 km, Höhenunterschied 300 m, reine Wanderzeit 2h 45 min.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: