Auf dem Jakobsweg durchs Freiburgerland wandern

Fribourg

Weite und offene Landschaften mit beschaulichen Dörfern prägen den Landstrich zwischen den Städten Fribourg und Romont. Mitten durch diese Idylle fliesst die Glâne, welche dem Gebiet den Namen verliehen hat. Unterwegs tauchen immer wieder Zeugnisse vergangener Pilgertätigkeit auf. Die Brücke bei Ste-Apolline mit der dazugehörenden Kapelle wurde beispielsweise bereits vor Jahrhunderten von Pilgern benutzt. Oder die Auberge de la Croix d'Or in Posat. Sie diente schon im späten Mittelalter als Rastort für Pilger.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort: Bahnhof Freiburg
Zielort: Bahnhof Romont
Erreichbarkeit Startort: Züge nach Freiburg
Erreichbarkeit Zielort: Züge ab Romont
Anforderung Technik: leicht
Anforderung Kondition: schwer
Steigungsmeter: ca. 270 m
Wanderzeit: 6 Std. 40 Min.
Jahreszeit: März bis November
Verpflegung: Freiburg, Ecuvillens, Posat, Autigny, Romont
Unterkunft: Freiburg, Romont
Varia: Brücke Ste-Apolline, Kapelle bei Posat, Altstadt von Freiburg und Stadtkern von Romont
Literatur zur Tour: www.karten-shop.ch

Beschreibung

Fribourg – Villars s. Glâne – Ecuvillens – Autigny – Massonnens - Romont

Die Jakobswanderung beginnt am Bahnhof von Fribourg und folgt immer den braunen Schildern des Jakobsweges Richtung Romont. Vorbei an der Brücke bei Ste-Apolline führt der der Weg nach Ecuvillens und weiter nach Autigny. Von dort geht’s durch offene Landschaft bis nach Romont.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: