Ausflug in die Geologie

Biel

Bielersee - Bielerbucht (Vingelz)

Bielersee - Bielerbucht (Vingelz)

Die wenig bekannte Route von Biel über Gaicht in die Twannbachschlucht und weiter nach Twann ist ein Ausflug in die Geologie. Zahlreiche grosse und kleine Findlinge liegen entlang der aussichtsreichen Wanderwege.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort:Bahnhof Biel
Zielort:Bahnhof Twann
Anforderung Kondition:leicht
Wanderzeit:3.10h
Jahreszeit:Januar bis Dezember

Beschreibung

Biel – Gaicht – Twann

Diese Überbleibsel der letzten Eiszeit wurden von den Heiden als heilige Stätten verehrt. Beim Holenstein, dem grössten Exemplar, ist die Mystik, die von diesen Steinen aus ging, noch heute spürbar. Viele kleinere Findlinge wurden im Mittelalter von den Christen gespalten und somit entmystifiziert. Die Bruchstellen sind zum Teil sehr gut sichtbar.

Vom Bahnhof Biel den braunen Schildern Richtung Magglingen-Bahn folgen. Bei der Talstation der Magglingen-Bahn dem Wanderweg Richtung Pavillon folgen. Beim Pavillon Richtung Tüscherz wandern. Bei der Busstation Tessenbergstrasse dem Wanderweg Richtung Gaicht folgen. Bei Nidauberg weiterhin Richtung Gaicht wandern. Nach einer Waldlichtung bei der nächsten Verzweigung nach links wandern (den Wanderweg verlassen). Beim Erreichen des geteerten Weges nach rechts dem Wanderweg Richtung Twann folgen.Beim Holenstein weiterhin Richtung Twann wandern. Auf einer Waldlichtung nach rechts wandern (den Wanderweg verlassen). Anschliessend zum Dorf Gaicht wandern. In Gaicht dem Wanderweg Richtung Twannbachschlucht folgen. In der Twannbachschlucht Richtung Twann wandern. Vom Bahnhof Twann fahren regelmässig Züge zurück nach Biel.

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: