Die "Hintere Gasse" durchs Berner Oberland

Meiringen

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Beschreibung

Insidern ist sie ein Begriff, und wer schon in Berggasthäusern oder SAC-Hütten zwischen Meiringen und Gsteig übernachtet hat, ist sicher auf Wanderer mit grossem Rucksack und ehrgeizigem Vorhaben gestossen: Das Abenteuer "Hintere Gasse". So wird die Fernwanderung von Meiringen via Grosse und Kleine Scheidegg, Sefinenfurge, Hohtürli, Bonderchrinde, Hahnenmoospass, Trütlisbergpass und Chrine bis Gsteig bezeichnet. In rund acht Tagesetappen wandert man von Ort zu Ort, von Pass zu Pass, übernachtet entweder in einer SAC-Hütte, einem Berggasthaus in der Höhe oder steigt jeweils hinunter in die Dörfer, wo der Luxus eines komfortablen Hotels lockt. "Hintere Gasse" heisst die Wanderroute, weil sie hinter der ersten Voralpenkette und vor den Hochalpen verläuft: auf der einen Seite grüne Hügel, Bergwälder und Alpweiden, auf der andern Felsen, Schnee und Gletscher.
Unter dem Stichwort "Bärentrek" bietet Eurotrek ein 6-Tages-Arrangement mit Gepäcktransport an. Tel. +41 (0)1 295 55 55
Anfahrt:
Mit ÖV von Bern/Interlaken oder Luzern/Brünig nach Meiringen: Rückreise mit ÖV von Gsteig via Gstaad nach Bern.

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: