Die Walser in Graubünden

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Seit der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts zogen die aus dem Wallis stammenden Siedler in mehreren Schüben ostwärts auch ins Gebiet des Park Adula. Früheste Urkunden sowie die Siedlungen und Stadel belegen den Einfluss der Walser. Von diesen Stammkolonien breiteten sie sich in die benachbarten Täler von Hinterrhein nach Vals, in weitere Regionen Graubündens und gar Richtung Vorarlberg aus.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: