Lochsite – Glarner Hauptüberschiebung

Sool

©TAS (Tektonikarena Sardona)

©TAS (Tektonikarena Sardona)

©TAS (Tektonikarena Sardona)

©TAS (Tektonikarena Sardona)

Caumasee - La Mutta

Caumasee - La Mutta

Amden - Arvenbüel

Amden - Arvenbüel

Amden 950m Südwest Richtung Glarnerland

Amden 950m Südwest Richtung Glarnerland

Amden - Bergstation Sesselbahn Mattstock mit Walensee

Amden - Bergstation Sesselbahn Mattstock mit Walensee

Elm Munggä Hüttä

Elm Munggä Hüttä

Elm Ämpächli

Elm Ämpächli

Berggasthaus Alpenrösli, Mullern - Blick Richtung Linthebene

Berggasthaus Alpenrösli, Mullern - Blick Richtung Linthebene

Braunwald 2

Braunwald 2

adrenalin backpackers hostel, braunwald im glarnerland, switzerland

adrenalin backpackers hostel, braunwald im glarnerland, switzerland

Grotzenbüel

Grotzenbüel

Braunwald 3

Braunwald 3

Eggstöcke

Eggstöcke

Flumserberg - Kinderland Molseralp

Flumserberg - Kinderland Molseralp

Prodalp

Prodalp

Alp Grueb

Alp Grueb

Flumserberg - Seebenalp West

Flumserberg - Seebenalp West

Flumserberg - Seebenalp Ost

Flumserberg - Seebenalp Ost

Flumserberg - Prodalp 2

Flumserberg - Prodalp 2

Pizol Laufböden

Pizol Laufböden

Café-Konditorei Müller, Näfels

Café-Konditorei Müller, Näfels

Blick von Schwanden nach Süden (Richtung Tödi)

Blick von Schwanden nach Süden (Richtung Tödi)

Der Gonzen bei Mels

Der Gonzen bei Mels

Sargans in Richtung Rheintal - St. Gallerstrasse

Sargans in Richtung Rheintal - St. Gallerstrasse

Engi Vorderdorf

Engi Vorderdorf

Flumserberg - Maschgenkamm

Flumserberg - Maschgenkamm

Churfirsten

Churfirsten

Bergrestaurant Iltios

Bergrestaurant Iltios

Das kleine Dorf Sool liegt auf der aufgetürmten Abbruchmasse eines prähistorischen Bergsturzes. Bekannt hingegen ist jedoch ein anderes geologisches Phänomen.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
In der Lochsite, am Ortsausgang Richtung Engi, ist die Glarner Hauptüberschiebung auf Augenhöhe zu sehen. Verkehrte Welten: Zuoberst der 300 Mio. Jahre alter Verucano Stein, dazwischen der berühmte Lochsiten-Kalk und als unterste Schicht der 50 Mio Jahre alter Flysch.
Der Aufschluss ist für die Geologie von so grosser Bedeutung, dass das Naturhistorische Museum in New York sogar eine originalgetreue Kopie erstellen liess. Spezielle Führungen werden von Geologen und GeoGuides angeboten.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: