Huwilerturm

Zug

Zug: Entladestrasse des Ökihofs

Zug: Entladestrasse des Ökihofs

Zug: Zufahrt zum Zuger Ökihof

Zug: Zufahrt zum Zuger Ökihof

Zug: Stadt - am Kolinplaz

Zug: Stadt - am Kolinplaz

Zug: Zugerberg

Zug: Zugerberg

Zug: Stadt - Zugersee, Sicht Richtung West

Zug: Stadt - Zugersee, Sicht Richtung West

Zug: am See

Zug: am See

Zug › West

Zug › West

Zug: Hafen

Zug: Hafen

Das Baujahr des Huwilerturms ist urkundlich nicht genau zu fassen, soll aber nach Linus Birchler in die Jahre 1524/25 gefallen sein. Andere Quellen geben als Baujahr 1519 an und nennen als Erbauer einen Baumeister Huwiler.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Der heutige Name des Turms stammt aber nicht von diesem Huwiler, sondern von einem späteren Eigentümer gleichen Namens. Der Zugang zum Huwilerturm erfolgte ursprünglich über den Wehrgang der Stadtmauer auf der Stadtseite im ersten Stock. Erst 1826 bekam der Turm einen Erdgeschosszugang und zwei Fenster. Die neue Stadtbefestigung musste ihre Bewährungsprobe nie bestehen. Der Huwilerturm konnte anderweitig nur mit Einschränkung genutzt werden, so z.B. als Pulvermagazin, Materialdepot oder Theaterkulisse. Die Stadt Zug, Besitzerin des Huwilerturms, vermietete diesen 1975 an den Unteroffiziersverein Zug, welcher den Turm nun der Öffentlichkeit für verschiedenste Anlässe zur Verfügung stellt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: