Parc Ela

Regionaler Naturpark, Graubünden

Parc Ela, Alp Flix

Parc Ela, Alp Flix

Parc Ela. Blick ins Oberhalbstein (Savognin im Kanton Graubuenden)

Parc Ela. Blick ins Oberhalbstein (Savognin im Kanton Graubuenden)

Parc Ela. Landschaftliche Herbstidylle im unteren Albulatal im Kanton Graubuenden

Parc Ela. Landschaftliche Herbstidylle im unteren Albulatal im Kanton Graubuenden

Park Ela, Val d'Agnel

Park Ela, Val d'Agnel

Bergün - Albula

Bergün - Albula

Bivio: Residenza Plaz - Sicht von der Residenza Plaz auf

Bivio: Residenza Plaz - Sicht von der Residenza Plaz auf

Bergün

Bergün

Bergün: Blick auf das Dorf und die Albulalinie

Bergün: Blick auf das Dorf und die Albulalinie

Bergün: Bahnhof

Bergün: Bahnhof

Bergün: Schneesportgebiet Darlux

Bergün: Schneesportgebiet Darlux

Bergün: Dorf

Bergün: Dorf

Radons: Savognin, Savoldellis Berghaus

Radons: Savognin, Savoldellis Berghaus

Somtgant

Somtgant

Radons: Savoldellis Berghaus

Radons: Savoldellis Berghaus

Savognin: St Moritz - Piz Albana

Savognin: St Moritz - Piz Albana

Malmigiuer: Bergrestaurant Tigignas, Savognin

Malmigiuer: Bergrestaurant Tigignas, Savognin

Lenz: Biathlon Arena Lenzerheide AG

Lenz: Biathlon Arena Lenzerheide AG

Stürvis: Stierva

Stürvis: Stierva

Filisur: Bahnhof

Filisur: Bahnhof

Davos Monstein: Panorama Hubel

Davos Monstein: Panorama Hubel

Davos Monstein: Davos - Monstein

Davos Monstein: Davos - Monstein

Salategnas › West: Alp Flix

Salategnas › West: Alp Flix

Der grösste Naturpark der Schweiz liegt in einer vielseitigen Landschaft um die Alpenpässe Albula, Julier und Septimer und bietet ursprüngliche Natur, intakte romanische Dörfer und eine gelebte Kultur in den drei Sprachen Romanisch, Italienisch und Deutsch.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
548 Quadratkilometer natürliche Faszination: Ein Drittel des Parks ist unberührte Landschaft. Dazu gehören Gipfel wie der Piz Lunghin, der seine Wasser auf die Reise in drei Weltmeere schickt. Oder die zauberhafte Alp Flix – mit über 2000 Tier- und Pflanzenarten eine wahre Schatzinsel der Artenvielfalt.

Die Kulturlandschaft ist geprägt von historischen Verkehrswegen, mächtigen Burgen und 19 authentischen Gemeinden, die ihren ureigenen Charme bewahrt haben. Drei Kulturen und drei Sprachen (Deutsch, Rätoromanisch und Italienisch) treffen in einem Gebiet zusammen, das mehr als dreimal so gross ist wie der Schweizerische Nationalpark.

Besonders eindrücklich demonstriert die "Kleine Rote" das harmonische Zusammenspiel von Mensch und Natur: Der Abschnitt der Rhätischen Bahn RhB im Parc Ela gehört zum Unesco-Welterbe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: